Aktuelles Detailansicht

Entwicklung am Standort Herz Jesu

Vereinbarung mit dem Bistum Essen zur Entwicklung des Standortes Herz Jesu Zweckel // Neuer Projektleiter für die Immobilienentwicklung gefunden.

Im Zuge der Pfarreientwicklungsprozesse im Bistum Essen und der damit verbundenen Entwicklung von Nutzungskonzepten für Immobilien gehen die Propsteipfarrei Sankt Lamberti und das Bistum Essen gemeinsam neue Wege. „Zwei Pfarreientwicklungskonzepte sind beschlossen, die weiteren aus den Pfarreien im Bistum sollen bis Ende 2017 folgen“, sagt Markus Potthoff, Hauptabteilungsleiter für Pastoral und Bildung im Bischöflichen Generalvikariat. „Absehbar ist, dass wir für viele pastoral genutzte Gebäude neue Konzepte entwickeln müssen. Dieser Aufgabe kann sich keiner allein stellen – weder die Verantwortlichen in den Pfarreien noch das Bistum.“ Für den Standort Herz Jesu in Gladbeck-Zweckel haben Pfarrei und Bistum nun erstmalig eine Entwicklungsvereinbarung geschlossen, die eine gemeinsame erfolgreiche Umsetzung der im Pfarreientwicklungskonzept beschlossenen Maßnahmen ermöglichen soll. Die Vereinbarung bezieht sich allein auf die Entwicklung der Immobilien am Standort.

 „Diese Vereinbarung sorgt dafür, dass wir unsere vorhandenen personellen Ressourcen vor Ort und im Bistum zielgerichtet und gemäß den vorhandenen Kompetenzen bündeln können“, so Potthoff. „Durch das Entwicklungskonzept haben sich in Gladbeck viele Projekte entwickelt, für die wir vor Ort ehren- und hauptamtliche Projektleiter einsetzen konnten. Bei der Vielzahl ist das nicht für alle Projekte möglich“, ergänzt Propst André Müller. „Daher freuen wir uns sehr über die Unterstützung seitens des Bistums.“ Ab sofort wird das Bistum anhand vorgegebener Zielvorstellungen der Pfarrei Konzepte für die Folgenutzung der Immobilie erarbeiten.

Einzelheiten der Entwicklungsvereinbarung
Erster Schritt ist nun eine Machbarkeitsanalyse, für die die Pfarrei entsprechend des Pfarreientwicklungskonzeptes folgende Ziele vorgibt:

  • Das stadtbildprägende Bild am Kardinal-Hengsbach-Platz soll erhalten bleiben.
  • Es soll nach der Entwicklung des Areals eine Kindertagesstätte entstehen, deren Angebot auf U3-Betreuungsplätze erweitert wird.
  • Denkmalschutzfragen werden im Rahmen des Verfahrens geklärt.
  • Bis 2020 sollen Lösungen zur Entwicklung des Standortes präsentiert werden.
  • Bistum und Pfarrei arbeiten bei der Entwicklung eng zusammen.
  • Als Pfarrei ist uns wichtig, dass im Rahmen des Prozesses eine angemessene Beteiligung der Menschen vor Ort gewährleistet ist.
  • Die Aufwendungen für das Areal müssen gemäß Pfarreientwicklungskonzept erheblich reduziert werden.

Als Projektleiter wird seitens des Bistums Peter Geisler vom Dezernat Kirchengemeinden eingesetzt.

Interessante Webseiten

Propsteipfarrei St. Lamberti          
Humboldtstr. 21
45964 Gladbeck

Tel.: 0 20 43 / 27 99 15
info@sankt-lamberti.de

 

Kontaktformular
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montag u. Dienstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:
09:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag:
09:30 – 12:00 Uhr

Archiv
Das Fotoarchiv ist noch in Arbeit.