Taufe

Die Taufe

„Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ – Diese Worte spricht der Taufende bei der Feier der Taufe und begießt dabei den Kopf des Täuflings dreimal mit Wasser.

Gottes Zusage: Ich bin bei dir

Bei der Taufe spielt der Name eine große Rolle. Gott ruft den Täufling beim Namen, d.h. er nimmt ihn in seiner Einzigartigkeit und Besonderheit an, und verspricht ihm, ihn auf seinem Lebensweg zu begleiten und bei ihm zu bleiben: „Dir gilt meine Liebe. Ich bin bei dir. Ich begleite dich ein Leben lang, denn du gehörst zu mir.“ 

„Fürchte dich nicht, denn ich habe dich befreit.
Ich habe dich bei deinem Namen gerufen. Du bist mein.“ 
(Jesaja, Kapitel 43, Vers1) 

In der Taufe wird der Mensch nach christlichem Glauben ein Kind Gottes und bleibt mit ihm für immer verbunden. Damit ist die Taufe das erste und grundlegende Sakrament. Mit der Feier der Taufe wird ein Mensch Christin oder Christ. Zusammen mit den Sakramenten der Eucharistie (Erstkommunion) und der Firmung bildet sie einen Weg des „Hineinwachsens“ in die Kirche – die Gemeinschaft derjenigen, die ihr Leben aus dem Glauben an Jesus Christus heraus gestalten. 

Befreit zu einem Leben in der Liebe

Der Apostel Paulus schreibt: „Wir alle, die wir auf Christus Jesus getauft wurden, sind auf seinen Tod getauft worden. Wir  wurden mit ihm begraben durch die Taufe auf den Tod; und wie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt wurde, so sollen auch wir als neue Menschen leben.“ (Römerbrief, Kapitel 6, Verse 3 u. 4)

Mit der Taufe verbindet sich also der Glaube daran, mitten im Leben bereits mit dem Schicksal Jesu verbunden zu sein – mit deinem Tod und seiner Auferstehung. In der Taufe wird der Mensch durch Gottes Geist erneuert und – wie Jesus Christus – mit einem neuen, unverlierbaren Leben beschenkt. Der Mensch ist frei zu einem Leben in Liebe – zu Gott und zu den Mitmenschen. So will die Taufe auch im Alltag der Christinnen und Christen immer wieder neu ausgestaltet und gelebt werden.

 

Möchten Sie sich oder Ihr Kind Taufen lassen?

Wenn Sie sich oder Ihr Kind taufen lassen möchten, vereinbaren Sie bitte vorher im Pfarrbüro (Tel. 0 20 43 / 27 99 15) einen Termin für ein Gespräch mit einem Priester oder Diakon. Bringen Sie dazu bitte die Geburtsurkunde Ihres Kindes mit. Die möglichen Termine und Orte für Tauffeiern in unserer Pfarrei finden Sie unten auf dieser Seite.

Taufpate und Taufpatin

Voraussetzung für das Patenamt in der römisch-katholischen Kirche ist, dass der Pate vom Täufling, dessen Eltern oder, wenn diese fehlen, vom Pfarrer dazu bestimmt wird. Pate bzw. Patin müssen Mitglied der römisch-katholischen Kirche und geeignet sein, diesen Dienst zu leisten. Die Patin / der Pate muss das 16. Lebensjahr vollendet haben. Eine Getaufter, der einer anderen Kirche angehört, kann zusammen mit einem römisch-katholischen Paten als Taufzeuge zugelassen werden. Die Eltern können nicht Taufpaten sein.

Der Begriff "Pate" kommt vom lateinischen lateinischen patrinus,"Mit-Vater". Ursprünglich waren die Aufgaben des Taufpaten, eine Bürgschaft für die Glaubwürdigkeit eines erwachsenen Taufbewerbers abzulegen und die Taufe zu bezeugen. Durch die Einführung der Kindertaufe traten diese Aufgaben in den Hintergrund. Im Todesfall der Eltern bekamen die Paten bis ins 19. Jahrhundert die Sorgepflicht für den Täufling.

Heute bekennt der Taufpate / die Taufpatin – gemeinsam mit den Eltern und stellvertretend für den Täufling – das Glaubensbekenntnis. Er bzw. sie verpflichtet sich, mitzuhelfen, dass der Getaufte in ein Leben aus dem Glauben hineinwächst. Viele Paten bemühen sich, zu ihrem Patenkind eine persönliche Beziehung aufzubauen und dem Patenkind ein Leben lang als Gesprächspartner zur Seite zu stehen.

Zeiten und Orte für Tauffeiern in unserer Pfarrei (2019)

In unserer Pfarrei werden feste Termine für Tauffeiern angeboten, bei denen auch mehrere Kinder getauft werden können. 

Alle Termine sowie notwendigen Informationen finden Sie in diesem pdf als Download.
Aufrgund der hohen Nachfrage bieten wir zusätzlich zu den Terminen der voranstehenden Liste zwei weitere Termine an: So, 16.06.2019, um 12.30 Uhr in St. Lamberti sowie Sa, 20.07.2019, um 15.30 Uhr in St. Johannes.

Interessante Webseiten

Propsteipfarrei St. Lamberti          
Humboldtstr. 21
45964 Gladbeck

Tel.: 0 20 43 / 27 99 15
info(at)sankt-lamberti.de

 

Kontaktformular
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montag u. Dienstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:
09:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag:
09:30 – 12:00 Uhr

Archiv
Das Fotoarchiv ist noch in Arbeit.