SOLWODI (St. Johannes)

Logo Solwodi

Von Mombasa nach Berlin:
Solidarität mit Frauen und Mädchen in Not

Die kfd St. Johannes unterstützt seit vielen Jahren mit der monatlichen Kollekte der kfd-Frauenmesse die Organisation „SOLWODI“.

SOLWODI ist die Abkürzung von „Solidarity with Women in Distress“ (Solidarität mit Frauen in Not). Die Ordensfrau Dr. Lea Ackermann (SMNDA) von der Gemeinschaft der „Missionsschwestern Unserer Lieben Frau von Afrika“ (Weiße Schwestern) gründete diese seit 1987 in Deutschland aktive Organisation 1985 in der Sextourismus-Hochburg Mombasa an der kenianischen Küste. SOLWODI ist ein überkonfessioneller und überparteilicher Verein, der Frauen in Notsituationen hilft.

Sr. Dr. Lea Ackermann
Bild Sr. Dr. Lea Ackermann

Als Schwester Lea Anfang der 80er Jahre als Lehrerin in Mombasa war, kam sie dort ins Gespräch mit kenianischen Frauen, die aus Not heraus in der Prostitution arbeiten mussten. Diese schreckliche Situation veranlasste sie, 1985 den Verein SOLWODI (SOLidarity with WOmen in DIstress / Solidarität mit Frauen in Not) ins Leben zu rufen, der bis heute Ausstiegshilfen und Beratung für kenianische Prostituierte anbietet.

Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland fielen Sr. Lea Ackermann hier die Probleme ausländischer Frauen auf. So gründete sie 1987 den gemeinnützigen Verein SOLWODI Deutschland e.V. SOLWODI Deutschland arbeitet unabhängig und überkonfessionell für die Rechte von Migrantinnen, die in Deutschland in Not geraten sind, seien es Opfer von Menschenhandel, Ausbeutung, Gewalt oder Zwangsheirat.

Zu den Arbeitsschwerpunkten gehören psychosoziale Betreuung, Vermittlung juristischer Hilfe, Unterbringung und Betreuung in Schutzwohnungen, Integrationshilfen und ggf. auch Rückkehrberatung.

In der Bundesrepublik engagiert sich SOLWODI mit einem Deutschland-Verein, der seinen Sitz in Boppard am Mittelrhein hat, vier Landesvereinen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bayern, mit zwölf SOLWODI-Beratungsstellen in Boppard, Koblenz, Mainz, Ludwigshafen, Duisburg, München, Bad Kissingen, Passau, Augsburg, Braunschweig, Osnabrück und der Bundeshauptstadt Berlin.
 

Weiterführende Links:

Website SOLWODI Deutschland e.V.

Internationale Website der Missionsschwestern Unserer Lieben Frau von Afrika – „Weiße Schwestern“ – (französisch, englisch)
Soeurs Missionnaires de Notre Dame d’Afrique – SMNDA – „Soeurs Blanches“
Missionary Sisters of Our Lady of Africa – MSOLA – „White Sisters“

Website der Missionsschwestern Unserer Lieben Frau von Afrika – Weiße Schwestern – auf »erzbistum-koeln.de

Website der Missionsschwestern Unserer Lieben Frau von Afrika (Weiße Schwestern) e.V., Trier

Missionsschwestern Unserer Lieben Frau von Afrika in der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia (de)

Sr. Lea Ackermann in der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia (de)

Interessante Webseiten

Propsteipfarrei St. Lamberti          
Humboldtstr. 21
45964 Gladbeck

Tel.: 0 20 43 / 27 99 15
info@sankt-lamberti.de

 

Kontaktformular
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Vom 17. Juli bis 25. August ist das Pfarrbüro nur vormittags in der Zeit von 9:30 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.

Montag u. Dienstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:
09:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag:
09:30 – 12:00 Uhr

Archiv
Das Fotoarchiv ist noch in Arbeit.