Rentfort-Nord

Frühschicht

6.00 h in der Frühe: Das war am 8. Dezember der Termin für die Frühschicht in Franziskus. Das Thema der Wortgottesfeier war das Adventslied  "Maria durch ein` Dornwald ging". Außerdem war an diesem Tag auch noch ein Marienfest. Der Schmuck am Altar bezog sich auf dieses Marienlied. Dornen und Rosen stellten im übertragenen Sinn den Weg Mariens durch den Dornwald dar und wurden in Verbindung gebracht mit dem wechselvollen Lebensweg eines jeden Menschen.
Wie bei Frühschichten üblich, fand im Anschluß an den Gottesdienst ein gemeinsames Frühstück im Gemeindesaal statt. Bei adventlich geschmückten Tischen schmeckte allen das Frühstück besonders gut. Manche freuten sich schon, die interessanten Gespräche bei der nächsten Frühschicht am 3. Advent in St. Josef fortzusetzen.

Unsere Kommunionkinder

Eigentlich ist es schade: Wir können leider aus rechtlichen Gründen, die Namen und Bilder unserer Kommunionkinder hier nicht zeigen. So muß das Tuch, das in der Kirche aufgehängt ist und von den Kindern selbst gebastelt wurde, ausreichen. Wir freuen uns zusammen mit den Eltern, den Katecheten und natürlich auch mit den 19 Kommunionkindern, dass wir sie in Franziskus begleiten dürfen. Wir haben gehört, es ist eine besonders nette Truppe!

Musikalische Gestaltung der Messen im Advent

1.Advent, Geige und Orgel / 2.Advent, Oboe und Orgel
Ausführende: Irmgard Hoenig: Orgel, Keyboard,
Benjamin Libor: Geige,
Maria Arendt: Oboe

Caritas Paketaktion

Freude schenken
Auch in diesem Jahr läuft in Franziskus die Caritas Paketaktion.
Wie Sie am Bild sehen, war die Aktion noch nicht abgeschlossen.
Viele  Pakete waren schon da, aber es werden sicherlich noch
einige hinzukommen.
Photo 29.Nov.

 

 

Father Francis wieder einmal in Gladbeck

Father Francis ist schon seit 30 Jahren freundschaftlich mit St. Franziskus verbunden. So war es für ihn nur selbstverständlich, bei seinem Aufenthalt in Deutschland auch uns zu besuchen. Am 26. November feierte er als Konzelebrant mit uns die Heilige Messe. Es nahmen auch unsere Kommunionkinder teil, zudem war die Messe durch die Gesänge aus dem "Halleluja" musikalisch besonders gestaltet.

Misik im Advent

Auch in diesem Jahr sind Sie zu Messen im Advent mit besonderer musikalischer Gestaltung herzlich eingeladen.

Pfarrgemeinderatswahl 2017

Für die Kirche vor Ort-  St.Franziskus- wurden in der Wahl am 12. November zum Pfarrgemeinderat St.Lamberti
folgende Kanditaten gewählt.
               Herr Gerd Hengstermann
               Herr  Martin Hoffmann.
Wir bedanken uns ganz herzlich, daß beide Herren sich bereit erklärt haben, die verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen, unsere Kirche im neuen großen Pfarregeminederat St.Lamberti zu vertreten
Wegen der Verbundenheit mit Franziskus wurden die Bilder nicht im Passstudio sondern in der Kirche St. Franziskus aufgenommen.

Multifunktionstag 19.November

Am Sonntag, den 19. November, trafen mehrere Aufgaben und Aktivitäten aufeinander. Man kannn sicherlich nicht sagen: Mulitasking ist in Franziskus unbekannt: Vielleicht ist das für eine aktive Gemeinde sogar das Prinzip!
Hier eine kurze Aufzählung! Die Reihung ist rein zufällig und bedingt keine Wertung.

Vorstellung der Kokis des Jahres 2017/18 im Sonntagsgottesdienst,
Mitgestaltung der Messe vom Projektchor,
Grünkohlessen, vorbereitet von der Kolpingfamilie und dem Frauenkreis,
Weihnachtsbasar, vorbereitet vom Frauenkreis und Kolpingfamilie.

 

 

Pfarrentwicklungskontept

Zur Information des derzeitigen Standes (November 2017) anbei die Kopie  des ofiziellen Info-Blattes von St. Lamberti

____________________________________________________________________________________________

40 Jahre Kita St.Martin

Die Kita St. Martin in Rentfort-Nord feierte am 11. November 2017 ihr 40jähriges Bestehen. Warum heißt die Kita direkt neben der Franziskus-Kirche nicht auch St. Franziskus? Das hat einen historischen Grund: Der Ortsteil Rentfort-Nord wurde seinerzeit auf der grünen Wiese errichtet. Wegen der großen, zu erwartenden Bevölkerungszahl war ein Kindergarten unverzichtbar. Unverzichtbar war aber auch eine neue Kirche, die den Namen St. Franziskus tragen sollte. Der Name Franziskus-Kindergarten war aber bereits für eine andere Einrichtung in Gladbeck vergeben. Da die Heiligen St. Franziskus und St. Martin  in ihrem Leben und Wirken ein ähnliches Ziel verfolgten,- nämlich sich um Arme und Schwache zu kümmern -  hat man sich damals auf den Namen St. Martin festgelegt.
In ihrer Rede wies die Kita- Leiterin, Frau Kerstin Homann, auf die vielen Schwierigkeiten, Sorgen und Umstrukturierungen in den vergangenen 4 Jahrzehnten hin. Aber durch das Engagement aller Beteiligten, auch der Eltern, konnten die Probleme zu aller Zufriedenheit gelöst werden.
Der Festtag am letzten Samstag begann mit einer Wortgottesfeier in St.Franziskus. Neben den Kindern und den Erzieherinnen waren selbstverständlich auch viele Eltern, Großeltern und weitere Angehörige in der Kirche versammelt. Der Gottesdienst war auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder abgestimmt.Auch beteiligten sich einige Kinder mit einem Sternentanz und dem Vortragen der Fürbitten an der Gestaltung der Feier.
Im Anschluss traf man sich in geselliger Runde zum Gedankenaustausch bei kleinen Gerichten und Getränken in den Räumen der Kita. Viele kamen, die Räume waren für den Andrang fast zu klein. So wurde es ein fröhliches,familiäres Fest.
Der Kita St.Martin in Gladbeck Rentfort wünschen wir auch weiterhin noch viele Jahre Erfolg und Freude an der verantwortungsvollen Arbeit.
Weitere  Bilder finden Sie unter "Fotogalerie"

                                                                    .........

Taize, 9.November in Franziskus

Auch im November fand in Franziskus wieder einmal ein Taize Gottesdienst statt.
Durch wiederholt gesungene Lieder, die Auswahl der Texte und der Musik wie auch durch den besonderen Schmuck der Kirche kam eine ruhige und meditative Stimmung auf, die völlig anders ist als in den gewohnten  Gottesdiensten. Es ist nun einmmal etwas Besonderes! Eine Agape im bescheidenen Rahmen zum persönlichen Austausch gehört auch dazu. All das fand in Franziskus am 9.November statt. Es lohnt sich, diese ruhige Atmosphäre selbst einmal zu erleben. So sind Sie auch zu der nächsten Taize Andacht am 18. Jan.2018 in Franziskus eingeladen. Das Vorbereitungsteam würde sich über "Neuzuwachs" freuen.
Die Taize-Andachten sind im Wesen ökumenisch. Deshalb laden wir auch zur den Taize Andachten in die Christuskirche ein.

Sankt Martin war in Rentfort-Nord

Die Saison für St. Martin ist eröffnet.
Schon am 4.November ritt er, gefolgt von einer großen Kinderschar in Begleitung der Eltern und der Großeltern durch den Stadtteil Rentfort-Nord. Begonnen hat das Fest mit einer kindgerechten Andacht in der Kirche. Dann ging es mit Fackeln und Posaunen auf einen Rundkurs sowohl durch die Gemeinde wie auch durch das Seniorenzentrum. Das Martinsspiel bei zünftigem Lagerfeuer zog alle  in seinen Bann. Stutenkerle gab es für  die Jüngeren, Würstchen, Wein und Bier für die älteren Semester. Es war wieder einmal ein gelungenes, familiäres Fest rund um St. Franziskus für Jung und Alt: Ein Event für den ganzen Stadtteil.

Die Bilder finden Sie unter
"Rentfort-Nord, Fotogalerie".

                                                                    ....

Impulse für unsere Familien

Eigentlich müsste der Titel vollständig heißen: "Impulse für unsere Familien im Rahmen der Woche des Gebetes." So fand am Samstag den 14. Oktober bei uns in in Franziskus ein sehr harmonisches und gut angenommenes Treffen mit kleinem Gottesdienst von Familien mit ihren Kita-Kindern statt.
Passend zu dem schönen Wetter haben wir uns mit dem Thema -Gottes Liebe ist wie die Sonne -die Sonne in die Kirche geholt. Die Familien haben überlegt, wie sie Gottes Liebe  und seine Wärme  in ihrem Leben spüren können. So haben- Kinder und Eltern- gemeinsam die Sonnenstrahlen gestaltet, die jede Familie hinterher mit nach Hause nehmen konnten. Im Anschlus waren  dann alle in der benachbarten Kita  St. Martin zur Begegnung mit einer kleinen Stärkung eingeladen.  Allen hat es gut gefallen.
Weitere Bilder finden Sie unter "Galerie"

Gemeindefest

Sonntag, der 24. September- ein herrlicher Spätsommertag !
Und dazu das jährlich wiederkehrende Gemeindefest in St. Franziskus. Angesiedelt in direkter Nachbarschaft zum Patronatsfest am 4. Oktober fand vor der Kirche und auch im Gemeindesaal ein gelungenes, äußerst familiäres Fest statt. Eingeladen und auch gekommen waren Freunde aus den benachbarten Gemeinden und besonders auch Gladbecker Bürger aus dem näheren Umfeld, sodaß die Feier zu einem Stadtteilfest wurde, bei dem auch viele Zuwanderer fröhlich mitmachten. So konnte Franziskus dem Ziel einer offenen Kirche  etwas näher kommen.
Die ausgeglichene Stimmung aller Mitwirkenden, der vielen Helfer und der noch zahlreicheren Gäste war das  "Markenzeichen" des Tages. An vielen Ständen wurde Speis und Trank reichlich zugesprochen. Die gut ausgestattete Tombola erregte Aufmerksamkeit, besonders wenn attraktive Gewinne präsentiert werden konnten.
Für eine richtige Festtagstimmung sorgte außerdem unermüdlich die "Band of St.Franzis", die sogar noch viele neue Songs im Angebot hatte.
Froh und entspannt ging es auch im "Kinderland" zu, wo die Kleinen sich bei zahlreichen Spielangeboten und einer Hüpfburg austobten und so mancher Erwachsener sich insgeheim daran freute.
Allen Helfern wie auch den Spendern für die Tombola sei hier noch einmal herzlich gedankt.
Die einstimmige Meinung am Schluß lautete: Das Gemeindefest Franziskus 2017 war wie gewohnt ein gelungenes Fest. Wir haben vielen einen frohen Tag bereitet. Nächstes Jahr feiern wir wieder und bestellen schon jetzt gutes Wetter!

Weitere Bilder finden Sie  unter "Galerie, Gemeindefest2017 ,3-1

Taize-Andachten

Auch in dieser "Saison"  sind Sie in Franziskus herzlich zu den Taize-Andachten eingeladen.
Die Termine entnehmen Sie bitte dem nebenstehenden Plakat.
Noch ein kleiner Tipp: In Franziskus sind Sie anschließend zu einer zwanglosen Agape eingeladen. Eine Taschenlampe ist nicht erforderlich.

Raum der Begegnung

Die ehemalige Messdienersakristei in St.Franziskus ist zu einem  "Raum der Begegnung" umgestaltet worden.
Und er ist richtig gemütlich.

Dort treffen Sie Frau Klein-Wiele, Seelsorgerin und Gemeindereferentin, oder einen Ehrenamtlichen. Sie freuen sich, mit Ihnen ein Gespräch zu führen, Gedanken auszutauschen, neue Ideen zu beprechen, über Gott und die Welt nachzudenken oder auch gemeinsam zu schweigen,- ganz wie es Ihnen zu Mute ist.

Durch diesen Raum kann man auch in die Kirche gelangen, um zu beten, eine Kerze anzuzünden oder mit sich und Gott allein zu sein.

Der Raum der Begegnung ist mittwochs von 16.30- 18.30Uhr geöffnet.
Sie sind herzlich eingeladen vorbei zu schauen.

                                                    -----------------

Urlaubsgedanken

                                                                -------------

                                                       Geh aus  mein Herz, und suche Freud.
                                                Urlaub ist angesagt,
                                                Tage und Stunden mit ganz viel Zeit.   
                                                Entfliehe dem Alltäglichen.

                                                Rechne mit Wundern,
                                                Erkenne sie im Kleinen.
                                                In ihnen liegt die Chance, das Leben zu lieben.
                                                Sammle neue Kräfte,
                                                       Es ist gut, sie zu Hause als Lächeln

                                                                  auf den Lippen zu tragen.         

                                                               ---------------

Reisesegen

Bald beginnt die Ferienzeit. Auch in diesem Jahr wird im Anschluss an die Heilige Messe am Sonntag, den 9. Juli,  11.15 h auf dem Parkplatz vor der Kirche der Reisesegen und der Fahrzeugsegen ausgeteilt. Jedes Fahrzeug ist willkommen, Fahrräder, Bobbycarts, Mopeds, einfach alle.
Stellen Sie Ihre Urlaubsreise mit dem Segen unter Gottes Schutz.
Bild: Archiv

Aktion"Friedenskarten" beendet

Ist die Friedensaktion seit dem 2. Juli vorbei ?- Nein, eine Friedensaktion kann und darf nie abgeschlossen werden.
Hier eine kleine Rückschau: Im Februar begann die Aktion. Auf einer Karte konnte man versprechen, täglich ein Vaterunser für den Frieden zu beten. Zum Schluss waren es über  400 Karten, die an der Rückwand unserer Kirche präsentiert wurden. Dies  wurde zu einem Zeichen der Solidarität aller, die mitgemacht haben.
Am Sonntag, den 2. Juli,  feierten wir eine Heilige Messe zum offiziellen Abschluss. Anschließend schickten wir einen großen Luftballon mit einer Friedensbotschaft auf die Reise. Es wäre schön, wenn unsere Bemühungen ein Start für einen bleibenden Einsatz für den Frieden würde.
Wir haben festgestellt, daß es nicht reicht, eine derartige Aktion nur bekanntzugeben.  Es zeigte sich,
daß sich die Menschen bei persönlicher Begegnung ansprechen lassen und sich für eine Aktion öffnen. Es entwickelten sich auch Zusprüche über die Grenzen von Gladbeck hinaus. Erwähnt seinen Kontakte mit Oberstdorf, Bad Bentheim  oder mit Baltrum. Spontan kam es auch zu einer Rückmeldung aus Altenstadt, einer Gemeinde im Bistum Augsburg. Den weitesten Weg legte eine Karte aus Dublin zurück.
Allen Betern, die die Aktion mitgetragen haben, sei herzlich gedankt.
Wir dürfen nicht nachlassen, uns für den Frieden durch unser Gebet und unser Leben einzusetzen.
Dazu ein Ausspruch von Gandhi: " Sei du selbst die Veränderung, die du wünscht für die Welt."

 

 

Fronleichnam

                                      Bildergalerie der Rentforter Fronleichnamsprozession
In diesem Jahr zog man bei herrlichem Sommerwetter nach einer open-air Messe im Elisabeth-Brune Heim  zur Franziskus Kirche zum Schlusssegen. Die Prozession bot ein buntes Bild, viele Gruppierungen und Vereine folgten der Einladung zum Mitmachen, ganz nach dem allerdings abgewandelten Dichterwort:" Wer nennt die Gruppen, nennt die Namen, die in Rentfort zusammenkamen."Alle waren sich einig, dass es eine gute Idee war, den Gottesdienst vor der AWO zu machen, war er doch für die Bewohner ein besonderes highlight.

Palmsonntag mit Kinderkatechese

 
 

Die Palmweihe fand- wie auch in den Jahren zuvor-auf dem Gelände des Kindergartens bei freundlichem Frühlingswetter statt. In einer kleinen Prozession zog man zunächst gemeinsam in die Kirche ein. Während die Erwachsenen den Anfang der Karwoche mit der Passion begingen, zogen die Kinder zurück in den Kindergarten zu einer Kinderkatechese  und beschlossen dann den Gottesdienst gemeinsam mit der ganzen Gemeinde  in der Kirche. Es war eindrucksvoll zu sehen, wie Jung und Alt sich auf das Osterfest vorbereiten.

Die Bilder der Kinder können leider aus rechtlichen Gründen hier nicht erscheinen.

Infotreffen zur Weiterentwicklung der Gremienstrukturen

Am Dienstag, den 28. März, wurde zum Infotreffen über die Weiterentwicklung der Gremienstrukturen in Gladbeck in die Kirche St. Franziskus geladen. Entsprechend der Wichtigkeit und Brisanz der Thematik war
der Zuspruch groß. Herr Scholas stellte den Entwurf mit einer power-point Darstellung der Gemeinde vor.
Der Entwurf ist inzwischen von allen Gemeinderäten in Gladbeck angenommen worden und wird im  November umgesetzt.
In der anschließenden Diskussion wurden zahlreiche Themen angesprochen, von denen hier nur eine Auswahl genannt werden kann. Der Status von St. Franziskus  ändert sich von einer Filialkirche zu einer Kirche vor Ort mit eigenständig zu verwaltenden und organisierenden Aufgaben. Im Vergleich zu anderen  kirchlichen Standorten in Gladbeck ist hier einen besonders erschwerter Start zu erwarten, da Originalton Propst  "Franziskus immer am Ende der Futterkrippe stand". Beispiele:  Keine Kommunionkindergruppen, kein Büro vor Ort, Teilvermietung und gemeinsame Nutzung des Gemeindesaalkomplexes mit  einem anderen Nutzer und wiederkehrenden Problemen bei der Terminabsprache, auf die wir keinen direkten Einfluss haben. All  diese Fragen sollen dann nach dem neuen Konzept von Moderatoren gelöst werden.  Dier Parole  "Wir schaffen das "  muss dann auch für uns zutreffen. Außerdem wurden bildlich gesprochen im Gespräch noch "weitere Fässer aufgemacht". So kam die Frage auf: Was soll mit dem Gebäude nach 2020 geschehen, wo dann der Status C1 , also Verzicht auf bestandserhaltende bauliche Maßnahmen gilt ? Darüberhinaus, ist der Standort  Rentfort-Nord-  dies auch  eventuell  in anderen Räumlichkeiten- überhaupt gesichert ?  Wie soll das gottesdienstliche Leben in späteren Jahren in Gladbeck mit nur zwei Priestern, speziell in Rentfort-Nord,  überhaupt noch durchgeführt werden können? Sind dann auch Wortgottedienste an den Sonntagen vorgesehen? Also Fragen über Fragen. Antworten hierzu wurden selbstverständlich nicht erwartet. Aber daß diese Fragen überhaupt aufkamen, zeigt die Betroffenheit und Sorgen der Geindemitglieder von Franziskus, die sich für den Fortbestand der kirchlichen Präsenz in diesem Stadtteil mit 3174 katholischen Christen (Statistik Stadt Gladbeck 2014) einzusetzen  gewohnt sind.

Interessante Webseiten

Propsteipfarrei St. Lamberti          
Humboldtstr. 21
45964 Gladbeck

Tel.: 0 20 43 / 27 99 15
info@sankt-lamberti.de

 

Kontaktformular
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montag u. Dienstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:
09:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag:
09:30 – 12:00 Uhr

Archiv
Das Fotoarchiv ist noch in Arbeit.