Rentfort-Nord

Gebet für die Einheit Juni

Das Gebet für die Einheit im  Mai fällt ausnahmsweise aus, denn am gleichen Termin ist das Fest Christi-Himmelfahrt und der Evangelische Kirchentag in Berlin. Eingeladen sind Sie aber zum Gebet für die Einheit Donnerstag, den 29. Juni , zur gewohnten Zeit und am gewohnten Ort.

Neues geistliches Lied

 

                                                                         --------------------------------------------

Projektchor in Schermbeck

Unser Projektchor und die Band of St Francis gestalteten gemeinsam am 30. April in der Pfarrkirche St. Ludgerus in Schermbeck die Festmesse zum Patronatsfest des Heiligen Ludger. Die Resonanz war groß, der Chor hat viel Lob kassiert. Gottesdienstbesucher und Pfarrer spendeten unseren Franziskanern  ein hohes Lob. Nach der Festmesse gab die Band noch ein Konzert im Pfarrheim von St. Ludgerus, auch das trug zur aufgelockerten Stimmung bei. Als Beobachter der Szene kann man sagen: Chor und Band haben neue Fans gewonnen.

Gastchor in Franziskus

     

Franziskus begrüßte am 30. April den Projektchor Kirchhellen überaus herzlich. Unter der Leitung von Frau Maria Schmalenbach gestaltete der Chor musikalisch die Messe am dritten Sonntag der Osterzeit. Es zeigte sich, dass das  moderne geistliche Lied nicht nur von unserem eigenen  Projektchor gepflegt wird. So können wir vielleicht Erfahrungen austauschen und auch von einander lernen.

Der Mai ist gekommen

Der Mai ist gekommen,
die neuen Gebete liegen aus!!!

Der Marienmonat Mai lädt uns  zur
meditativen Betrachtung der Natur ein.

Emmaus

"Wir machen uns auf den Weg " sang der Chor am 2.Ostertag. So konnten wir die Kirche begeistert von der Freude des Osterfestes am 2. Festtag, dem Emmaus-Tag, verlassen. 

Ostern, das Fest der Auferstehung

Das Fest der Auferstehung ist das Fest des Lebens . Daher waren die Symbole des Lebens wesentliche Bstandteile der Festmesse am ersten Ostertag: Osterkerze, Weihwasser, Osterbotschaft, keimende Senfkörner. Auch ein kleines Witzchen als Osterlachen trug zur befreienden Fröhlichkeit des Tages bei. Mit dem Gruß: Frohe Ostern und einem Osterei als weiteres Symbol des Lebens verabschiedeten wir die Gottesdienstbesucher zur Feier im häuslichen Umfeld.

Palmsonntag mit Kinderkatechese

 
 

Die Palmweihe fand- wie auch in den Jahren zuvor-auf dem Gelände des Kindergartens bei freundlichem Frühlingswetter statt. In einer kleinen Prozession zog man zunächst gemeinsam in die Kirche ein. Während die Erwachsenen den Anfang der Karwoche mit der Passion begingen, zogen die Kinder zurück in den Kindergarten zu einer Kinderkatechese  und beschlossen dann den Gottesdienst gemeinsam mit der ganzen Gemeinde  in der Kirche. Es war eindrucksvoll zu sehen, wie Jung und Alt sich auf das Osterfest vorbereiten.

Die Bilder der Kinder können leider aus rechtlichen Gründen hier nicht erscheinen.

Zitat

Papst Franziskus  anl. des 60.Jahrestages  der Unterzeichnung der Römischen Verträge .
                                                                                                     Aus: Christ in der Gegenwart  April 2017
"Die Gründerväter erinnern uns daran, dass Europa nicht eine Summe von einzuhaltenden Regeln, nicht ein Handbuch von zu befolgenden Protokollen und Verfahrensweisen ist.
Es ist ein Leben: eine Art, den Menschen ausgehend von seiner transzendenten und unveräußerlichen Würde zu begreifen und nicht nur als eine Gesamtheit von zu verteidigenden Rechten oder einzuhaltenden Ansprüchen."

Bussandacht

Am fünften Fastensonntag fand in Franziskus die Bussandacht mit zahlreichen Teilnehmern zur Vorbereitung auf das Osterfest statt.

Infotreffen zur Weiterentwicklung der Gremienstrukturen

Am Dienstag, den 28. März, wurde zum Infotreffen über die Weiterentwicklung der Gremienstrukturen in Gladbeck in die Kirche St. Franziskus geladen. Entsprechend der Wichtigkeit und Brisanz der Thematik war
der Zuspruch groß. Herr Scholas stellte den Entwurf mit einer power-point Darstellung der Gemeinde vor.
Der Entwurf ist inzwischen von allen Gemeinderäten in Gladbeck angenommen worden und wird im  November umgesetzt.
In der anschließenden Diskussion wurden zahlreiche Themen angesprochen, von denen hier nur eine Auswahl genannt werden kann. Der Status von St. Franziskus  ändert sich von einer Filialkirche zu einer Kirche vor Ort mit eigenständig zu verwaltenden und organisierenden Aufgaben. Im Vergleich zu anderen  kirchlichen Standorten in Gladbeck ist hier einen besonders erschwerter Start zu erwarten, da Originalton Propst  "Franziskus immer am Ende der Futterkrippe stand". Beispiele:  Keine Kommunionkindergruppen, kein Büro vor Ort, Teilvermietung und gemeinsame Nutzung des Gemeindesaalkomplexes mit  einem anderen Nutzer und wiederkehrenden Problemen bei der Terminabsprache, auf die wir keinen direkten Einfluss haben. All  diese Fragen sollen dann nach dem neuen Konzept von Moderatoren gelöst werden.  Dier Parole  "Wir schaffen das "  muss dann auch für uns zutreffen. Außerdem wurden bildlich gesprochen im Gespräch noch "weitere Fässer aufgemacht". So kam die Frage auf: Was soll mit dem Gebäude nach 2020 geschehen, wo dann der Status C1 , also Verzicht auf bestandserhaltende bauliche Maßnahmen gilt ? Darüberhinaus, ist der Standort  Rentfort-Nord-  dies auch  eventuell  in anderen Räumlichkeiten- überhaupt gesichert ?  Wie soll das gottesdienstliche Leben in späteren Jahren in Gladbeck mit nur zwei Priestern, speziell in Rentfort-Nord,  überhaupt noch durchgeführt werden können? Sind dann auch Wortgottedienste an den Sonntagen vorgesehen? Also Fragen über Fragen. Antworten hierzu wurden selbstverständlich nicht erwartet. Aber daß diese Fragen überhaupt aufkamen, zeigt die Betroffenheit und Sorgen der Geindemitglieder von Franziskus, die sich für den Fortbestand der kirchlichen Präsenz in diesem Stadtteil mit 3174 katholischen Christen (Statistik Stadt Gladbeck 2014) einzusetzen  gewohnt sind.

Frühschicht in der Fastenzeit am 24. März

Die Gladbecker  Frühschichten zur Fastenzeit haben auch in diesem Jahr wieder Station in Franziskus gemacht. Unter dem Motto "Aufrichten" -  beispielhaft am zentralafrikanischen Land Burkina Faso, was übersetzt Land der Aufrechten heißt, wurde das Thema mit Gebet und Texten meditativ aufbereitet. Als Zeichen, dass wir für einander einstehen und uns stützen und aufrichten wollen, zündeten wir gegenseitig Kerzen an. Um die Atmospäre nicht zu stören, wurde bewußt auf das Photgraphieren dieser Szene verzichtet. Wir bitten, das Fehlen eines Fotos zu entschuldigen.

Ein weiteres Thema war die Gebetsaktion "Beten für den Frieden". Zahlreiche Aktionskarten kamen hinzu. Damit verpflichtete man sich, täglich ein Vater Unser für den Frieden zu beten. Auch hier sehen wir uns verpflichtet, uns gegenseitig aufzurichten und anzuspornen.

Das anschließende Frühstück, das mit viel Liebe vorbereitet war ( Herzlichen Dank den fleißigen Helfern) brachte viele persönliche Gespräche und Begegnungen. Schade, dass man Frühschichten nur in der Advents- und Fastenzeit haben kann, aber vielleicht wäre dann das besondere Flair doch etwas abgegriffen!

Weltgebetstag der Frauen in Rentfort

 

Der Weltgebetstag der Frauen in Rentfort war so gut besucht, dass sich die Organisatoren zu Recht freuen können  Die Gottesdienstbesucher sangen und beteten kräftig mit. Auch das anschließende Kaffeetrinken erfreute sich großer Beliebtheit.  Der ökumenische Gedanke in Solidarität mit der Einen Welt-am Beispiel der Philippinen- war das Kernanliegen dieses Gottesdienstes.

"Die tollen Tanten"

Rosenmontag. An diesem Tag, an dem manches anders sein darf, feierte auch in diesem Jahr der Frauenkreis der Kolping Familie Rentfort ihren Karneval in fröhlicher Stimmung, bei lustigen Vorträgen und leckerem Kuchen.  Helau!
Photo: Feuchtner

Beten für den Frieden

Am Sonntag, den 26. Febr. startete in Franziskus die Aktion "Beten für den Frieden"
Viele Gottesdienstbesucher haben sich schon jetzt spontan dazu entschieden, teilzunehmen und für den Erhalt des Friedens täglich ein Vaterunser zu beten.
So entstand schon am ersten Tag eine ansehnliche Kette von zurückgegebenen Karten.
Diese Karten sind ein  Zeichen der Solidarität für das Grundbedürfnis: Frieden

Friedensgebet

Projektchor in concert

Bei der Messe am 12. Febr. mit Kommnunionkindern, deren Eltern und den Katecheten waren selbstverständlich auch der Projektchor und die band of St. Francis mit dabei.  Die Aufführungen der Kinder und der Chor schufen eine frohe und entspannte Armosphäre.

Aus Gründen des Datenschutzes muss auf Bilder von den Kindern leider verzichtet werden.

Führung durch die Kirche

In jeder Kirche gibt es zahlreiche künstlerisch gestaltete Objekte. Auch in Franziskus finden Sie Kunstwerke,
deren Sinninhalte Ihnen im Rahmen einer Führung durch die Kirche näher gebracht werden können. So sind Sie  an den Sonntagen, dem 5. und dem 12. März in Anschluss an die Messe um 11.15 h zu einer kurzen Führung durch dei Kirche eingeladen. Sie werden sicherlich erstaunt sein, was sich da so finden läßt.

Fest Darstellung des Herrn

                  Kerzenweihe                                                         Blasiussegen

Taize in St. Franziskus

Die Besucher  der Taize Andacht am 3. Februar waren von dieser besonderen Gottesdienstform angetan. Die  Gestaltung und Ausleuchtung des Altarraumes mit zahlreichen Kerzen, - wie in Taize üblich-  sowie das mehrfache Wiederholen der Taize-Lieder und die stimmungsvolle, musikalische Begleitung unterstrichen die meditative Atmosphäre.  Die Gottesdienstbesucher waren sich bei der anschließenden Agape einig, dass derartige Gottesdienste wiederholt werden sollten.

Blasiussegen für Kita-Kinder

Beim Besuch der Kita-Kinder des benachbarten St.Michaels Kindergartens am 3. Februar- dem Tag nach Lichtmess-  wurde im Rahmen einer kurzen, kindgerechten Andacht der Blasius-Segen an die Kinder und auch an die Erzieherinnen erteilt.

Tanzkreis St.Franziskus

Interessante Webseiten

Propsteipfarrei St. Lamberti          
Humboldtstr. 21
45964 Gladbeck

Tel.: 0 20 43 / 27 99 15
info@sankt-lamberti.de

 

Kontaktformular
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montag u. Dienstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:
09:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag:
09:30 – 12:00 Uhr

Archiv
Das Fotoarchiv ist noch in Arbeit.