Rentfort-Nord

Einladung zum Gemeindefest

Taize-Andachten

Auch in dieser "Saison"  sind Sie in Franziskus herzlich zu den Taize-Andachten eingeladen.
Die Termine entnehmen Sie bitte dem nebenstehenden Plakat.
Noch ein kleiner Tipp: In Franziskus sind Sie anschließend zu einer zwanglosen Agape eingeladen. Eine Taschenlampe ist nicht erforderlich.

Gebet für die Einheit

Raum der Begegnung

Die ehemalige Messdienersakristei in St.Franziskus ist zu einem  "Raum der Begegnung" umgestaltet worden.
Und er ist richtig gemütlich.

Dort treffen Sie Frau Klein-Wiele, Seelsorgerin und Gemeindereferentin, oder einen Ehrenamtlichen. Sie freuen sich, mit Ihnen ein Gespräch zu führen, Gedanken auszutauschen, neue Ideen zu beprechen, über Gott und die Welt nachzudenken oder auch gemeinsam zu schweigen,- ganz wie es Ihnen zu Mute ist.

Durch diesen Raum kann man auch in die Kirche gelangen, um zu beten, eine Kerze anzuzünden oder mit sich und Gott allein zu sein.

Der Raum der Begegnung ist mittwochs von 16.30- 18.30Uhr geöffnet.
Sie sind herzlich eingeladen vorbei zu schauen.

                                                    -----------------

Gemeindefest

Auch in diesem Jahr sind nicht nur die Franziskaner zum Gemeindefest "Rund um die Kirche" in St. Franziskus herzlich eingeladen. Viele Attraktionen und auch eine gut bestückte Tombola laden zm Mitmachen ein. Aber unser Hauptanliegen ist das Treffen und der Kontakt untereinander mit  allen Festgästen aus unsrem Stadtteil und sogar darüber hinaus.
Eine offene Kirche zeigt sich am besten beim feiern, also tun wir es.

Friedensgebet

Nach Abschluss der Aktion "Beten für den Frieden" erschien im Pfarrbrief vom 8.7. auf der Titelseite der hier gezeigte Beitrag.

Urlaubsgedanken

                                                                -------------

                                                       Geh aus  mein Herz, und suche Freud.
                                                Urlaub ist angesagt,
                                                Tage und Stunden mit ganz viel Zeit.   
                                                Entfliehe dem Alltäglichen.

                                                Rechne mit Wundern,
                                                Erkenne sie im Kleinen.
                                                In ihnen liegt die Chance, das Leben zu lieben.
                                                Sammle neue Kräfte,
                                                       Es ist gut, sie zu Hause als Lächeln

                                                                  auf den Lippen zu tragen.         

                                                               ---------------

Reisesegen

Bald beginnt die Ferienzeit. Auch in diesem Jahr wird im Anschluss an die Heilige Messe am Sonntag, den 9. Juli,  11.15 h auf dem Parkplatz vor der Kirche der Reisesegen und der Fahrzeugsegen ausgeteilt. Jedes Fahrzeug ist willkommen, Fahrräder, Bobbycarts, Mopeds, einfach alle.
Stellen Sie Ihre Urlaubsreise mit dem Segen unter Gottes Schutz.
Bild: Archiv

Aktion"Friedenskarten" beendet

Ist die Friedensaktion seit dem 2. Juli vorbei ?- Nein, eine Friedensaktion kann und darf nie abgeschlossen werden.
Hier eine kleine Rückschau: Im Februar begann die Aktion. Auf einer Karte konnte man versprechen, täglich ein Vaterunser für den Frieden zu beten. Zum Schluss waren es über  400 Karten, die an der Rückwand unserer Kirche präsentiert wurden. Dies  wurde zu einem Zeichen der Solidarität aller, die mitgemacht haben.
Am Sonntag, den 2. Juli,  feierten wir eine Heilige Messe zum offiziellen Abschluss. Anschließend schickten wir einen großen Luftballon mit einer Friedensbotschaft auf die Reise. Es wäre schön, wenn unsere Bemühungen ein Start für einen bleibenden Einsatz für den Frieden würde.
Wir haben festgestellt, daß es nicht reicht, eine derartige Aktion nur bekanntzugeben.  Es zeigte sich,
daß sich die Menschen bei persönlicher Begegnung ansprechen lassen und sich für eine Aktion öffnen. Es entwickelten sich auch Zusprüche über die Grenzen von Gladbeck hinaus. Erwähnt seinen Kontakte mit Oberstdorf, Bad Bentheim  oder mit Baltrum. Spontan kam es auch zu einer Rückmeldung aus Altenstadt, einer Gemeinde im Bistum Augsburg. Den weitesten Weg legte eine Karte aus Dublin zurück.
Allen Betern, die die Aktion mitgetragen haben, sei herzlich gedankt.
Wir dürfen nicht nachlassen, uns für den Frieden durch unser Gebet und unser Leben einzusetzen.
Dazu ein Ausspruch von Gandhi: " Sei du selbst die Veränderung, die du wünscht für die Welt."

 

 

Fronleichnam

                                      Bildergalerie der Rentforter Fronleichnamsprozession
In diesem Jahr zog man bei herrlichem Sommerwetter nach einer open-air Messe im Elisabeth-Brune Heim  zur Franziskus Kirche zum Schlusssegen. Die Prozession bot ein buntes Bild, viele Gruppierungen und Vereine folgten der Einladung zum Mitmachen, ganz nach dem allerdings abgewandelten Dichterwort:" Wer nennt die Gruppen, nennt die Namen, die in Rentfort zusammenkamen."Alle waren sich einig, dass es eine gute Idee war, den Gottesdienst vor der AWO zu machen, war er doch für die Bewohner ein besonderes highlight.

Emmaus

"Wir machen uns auf den Weg " sang der Chor am 2.Ostertag. So konnten wir die Kirche begeistert von der Freude des Osterfestes am 2. Festtag, dem Emmaus-Tag, verlassen. 

Ostern, das Fest der Auferstehung

Das Fest der Auferstehung ist das Fest des Lebens . Daher waren die Symbole des Lebens wesentliche Bstandteile der Festmesse am ersten Ostertag: Osterkerze, Weihwasser, Osterbotschaft, keimende Senfkörner. Auch ein kleines Witzchen als Osterlachen trug zur befreienden Fröhlichkeit des Tages bei. Mit dem Gruß: Frohe Ostern und einem Osterei als weiteres Symbol des Lebens verabschiedeten wir die Gottesdienstbesucher zur Feier im häuslichen Umfeld.

Palmsonntag mit Kinderkatechese

 
 

Die Palmweihe fand- wie auch in den Jahren zuvor-auf dem Gelände des Kindergartens bei freundlichem Frühlingswetter statt. In einer kleinen Prozession zog man zunächst gemeinsam in die Kirche ein. Während die Erwachsenen den Anfang der Karwoche mit der Passion begingen, zogen die Kinder zurück in den Kindergarten zu einer Kinderkatechese  und beschlossen dann den Gottesdienst gemeinsam mit der ganzen Gemeinde  in der Kirche. Es war eindrucksvoll zu sehen, wie Jung und Alt sich auf das Osterfest vorbereiten.

Die Bilder der Kinder können leider aus rechtlichen Gründen hier nicht erscheinen.

Infotreffen zur Weiterentwicklung der Gremienstrukturen

Am Dienstag, den 28. März, wurde zum Infotreffen über die Weiterentwicklung der Gremienstrukturen in Gladbeck in die Kirche St. Franziskus geladen. Entsprechend der Wichtigkeit und Brisanz der Thematik war
der Zuspruch groß. Herr Scholas stellte den Entwurf mit einer power-point Darstellung der Gemeinde vor.
Der Entwurf ist inzwischen von allen Gemeinderäten in Gladbeck angenommen worden und wird im  November umgesetzt.
In der anschließenden Diskussion wurden zahlreiche Themen angesprochen, von denen hier nur eine Auswahl genannt werden kann. Der Status von St. Franziskus  ändert sich von einer Filialkirche zu einer Kirche vor Ort mit eigenständig zu verwaltenden und organisierenden Aufgaben. Im Vergleich zu anderen  kirchlichen Standorten in Gladbeck ist hier einen besonders erschwerter Start zu erwarten, da Originalton Propst  "Franziskus immer am Ende der Futterkrippe stand". Beispiele:  Keine Kommunionkindergruppen, kein Büro vor Ort, Teilvermietung und gemeinsame Nutzung des Gemeindesaalkomplexes mit  einem anderen Nutzer und wiederkehrenden Problemen bei der Terminabsprache, auf die wir keinen direkten Einfluss haben. All  diese Fragen sollen dann nach dem neuen Konzept von Moderatoren gelöst werden.  Dier Parole  "Wir schaffen das "  muss dann auch für uns zutreffen. Außerdem wurden bildlich gesprochen im Gespräch noch "weitere Fässer aufgemacht". So kam die Frage auf: Was soll mit dem Gebäude nach 2020 geschehen, wo dann der Status C1 , also Verzicht auf bestandserhaltende bauliche Maßnahmen gilt ? Darüberhinaus, ist der Standort  Rentfort-Nord-  dies auch  eventuell  in anderen Räumlichkeiten- überhaupt gesichert ?  Wie soll das gottesdienstliche Leben in späteren Jahren in Gladbeck mit nur zwei Priestern, speziell in Rentfort-Nord,  überhaupt noch durchgeführt werden können? Sind dann auch Wortgottedienste an den Sonntagen vorgesehen? Also Fragen über Fragen. Antworten hierzu wurden selbstverständlich nicht erwartet. Aber daß diese Fragen überhaupt aufkamen, zeigt die Betroffenheit und Sorgen der Geindemitglieder von Franziskus, die sich für den Fortbestand der kirchlichen Präsenz in diesem Stadtteil mit 3174 katholischen Christen (Statistik Stadt Gladbeck 2014) einzusetzen  gewohnt sind.

Frühschicht in der Fastenzeit am 24. März

Die Gladbecker  Frühschichten zur Fastenzeit haben auch in diesem Jahr wieder Station in Franziskus gemacht. Unter dem Motto "Aufrichten" -  beispielhaft am zentralafrikanischen Land Burkina Faso, was übersetzt Land der Aufrechten heißt, wurde das Thema mit Gebet und Texten meditativ aufbereitet. Als Zeichen, dass wir für einander einstehen und uns stützen und aufrichten wollen, zündeten wir gegenseitig Kerzen an. Um die Atmospäre nicht zu stören, wurde bewußt auf das Photgraphieren dieser Szene verzichtet. Wir bitten, das Fehlen eines Fotos zu entschuldigen.

Ein weiteres Thema war die Gebetsaktion "Beten für den Frieden". Zahlreiche Aktionskarten kamen hinzu. Damit verpflichtete man sich, täglich ein Vater Unser für den Frieden zu beten. Auch hier sehen wir uns verpflichtet, uns gegenseitig aufzurichten und anzuspornen.

Das anschließende Frühstück, das mit viel Liebe vorbereitet war ( Herzlichen Dank den fleißigen Helfern) brachte viele persönliche Gespräche und Begegnungen. Schade, dass man Frühschichten nur in der Advents- und Fastenzeit haben kann, aber vielleicht wäre dann das besondere Flair doch etwas abgegriffen!

Interessante Webseiten

Propsteipfarrei St. Lamberti          
Humboldtstr. 21
45964 Gladbeck

Tel.: 0 20 43 / 27 99 15
info@sankt-lamberti.de

 

Kontaktformular
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montag u. Dienstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:
09:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag:
09:30 – 12:00 Uhr

Archiv
Das Fotoarchiv ist noch in Arbeit.