Rentfort-Nord

Taizé Februar

                             Auch im Februar findet in Franziskus wieder eine Taizé-Andacht statt.
                                   Eingeladen sind Sie am Donnerstag am 21. Februar, 19.00 h.

Blechbläser Konzert in Franziskus

 

 

 

 

 

Wegen des großen Zuspruchs  des Blechbläserkonzertes am 17.2.2018 in unserer Kirche  findet auch in diesem Jahr wieder bei uns der Ensemble Workshop der Blechbläser statt.  In Zusammenarbeit mit der Musikschule Gladbeck wird wieder das Blechbläserquintett "Brassadur" für einen musikalischen Genuss sorgen.
Wir freuen uns darauf, die Plakate hängen schon.

Lichtmess

                             Vorbereitung in der Kirche zur Feier der Darstellung des Herrn oder auch von Lichtmess.
                                         Der 2. Februar ist der Tag, an dem der Festkreis von Weihnachten endet.
                                                   Der Weihnachstschmuck und die Krippe sind bereits entfernt.

Sternsinger Aktion 2019 in St. Franziskus

Etwa 50700 € haben die 357 Sternsinger der Propsteipfarrei St.Lamberti und ihre zahlreichen Begleiter in diesem Jahr an Spenden gesammelt. Vom 3. bis zum 5. Januar liefen die Jungen und Mädchen  als "Heilige Drei Könige" diurch die Strassen unserer Stadt und brachten Gottes Segen in die Häuser.

Natürlich waren auch wieder die Sternsinger von St. Franziskus dabei.
Unter dem Motto "Wir gehören zusammen- in Peru und weltweit" zogen 5 Kindergruppen mit ihren Begleitern durch die Strassen von Rentfort-Nord, brachten ihren Segen in die Häuser und sammelten Spenden  für das Kindermissionswerk. Dabei trotzten sie dem grauen Nieselwetter und stellten einen neuen Rekord für unseren Kirchort auf. 3727 € kamen zusammen- ein tolles Ergebnis.
Wir danken allen Kindern, Begleitern und Helfern rund um die Aktion für Ihren Euinsatz sowie allen Spendern. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Aktion im Jahr 2020.

Text und Bilder: P. Hengstermann

 

 

Weihnachten

 

Hier  einige Impressionen aus der Festmesse von Weihnachten.
Wir bedanken uns  recht herzlich bei Benjamin  Libor und Conrad Suttmeier für die musikalische Gestaltung und natürlich auch bei dem Zelebranten Kaplan Hotop.
Danken wollen wir auch allen Helfern, die den Schmuck, den großen, Nadelbaum und auch die Krippe hergerichtet haben.
Wie früher auch gab es für jeden Teilnehmer am Ausgang den diesjährigen Weihnachtsstern, der mit einem persönlichen Gruß überreicht wurde.

"Heilige Drei Könige "

Jetzt kommen sie wieder die "Heiligen drei Könige" mit ihren Geschenken und ihrem Transportmittel, dem Kamel. Die Frage: Gab es die wirklich?  ist sicherlich legitim.  Wissenschaftliche  Erkenntnisse und Nachforschungen sagen hierzu ,es gab sie wirklich.
Zur Vorgeschichte: In Babylon, dem heutigen Irak, standen  Sternbeobachtung und Sternendeutung auf hohem, wir würden heute sagen, auf wissenschaftlichem Niveau. So wurde dem Stand der Planeten eine besondere Bedeutung beigemessen.  Jupiter war das Symbol für das Königstum, Saturn war dem Schutz von Israel verpflichtet und das Sternbild "Fische"war ein Zeichen für Israel. Wenn man jetzt nachrechnet, fanden im Jahr 3 vor unserer Zeitrechnungs drei Konjunktionen im Orient im Sternbild Fische im Mai, Oktober und November statt. Konjunktion im astronomischen Sinn ist ein in der Sichtbarkeitslinie stehendes Zusammentreffen zweier Planeten. Für die damaligen Wissenschaftler lag also nichts näher, als diesem seltenen und auffälligen Phänomen mit einem scheinbar sehr hellen Stern, dem sie die oben genannte Bedeutung zusprachen, in Richtung Israel zu folgen. Im Mai ging man aber  nicht los, es war zu heiß. Aber im Oktober waren die Umstände günstiger, man ging nach Westen, nach Israel. Die Reise mit dem Kamel dauerte sicherlich mehrere Wochen, sodaß man erst  im späten November in  Jerusalem ankam und von dort die bekannte Konjunktion nun im Süden beobachten konnte.
Folgte man dem Stern weiter, führte der Weg nach Süden, also Richtung Bethlehem. 
Zudem belegen Keilschriftaufzeichnungen  für den betreffenden Zeitraum für Babylon in den "Fischen" einen besonders auffälligen Stern.
Für uns  heißt das, der Bericht von den "Heiligen drei Königen" ist historisch und wissenschaftlich   nachweisbar.  Die Besucher waren zwar keine Könige, aber es waren für die damalige Zeit qualifizierte Wissenschaftler.  Das ganze Heilsgeschehen  beruht somit  nicht auf blossen Erzählungen, sondern gründet sich auf historisch nachweisbaren Ereignissen. Für uns eine weitere Sicherheit für unseren christlichen Glauben.
Wenn wir es nun ganz korrekt nehmen würden, müßte unsere auf die Geburt Christi bezogene Zeitrechnung korrigiert werden. Denn die Geburt Christi war nicht im Jahr Eins, sondern drei Jahre zuvor.  Aber so genau wollen wir es auch wieder nicht nehmen. Wir bleiben beim Gewohnten und zählen jetzt 2019 und wünschen Ihnen für das neue Jahr alls Gute und Gottes Segen. 

Christkind

Am 24. Dezember, dem Heiligen Abend, liegt nun auch in St.Franziskus das Christuskind in der Krippe. Frohe und gesegnete Weihnacht nicht nur für alle Gemeindemitglieder, sondern auch für alle Menschen und Frieden für die Welt.

4. Advent

Die Vorabendmesse zum 4. Advent  war musikalisch durch Trompete, Keyboard unbd Sologesang festlich geprägt.
Die vier Gottresdienste im Advent ließen  eine Vorfreude auf  die kommenden Festtage aufkommen.

3.Advent

 

 

 

Hier zur Komplettierung des Bilder Cyclus  unsere Kerzen am 3. Advent

Sterne über St.Franziskus

Die Überschrift führt leicht in die Irre. Denn die Sterne sind nicht über, Franziskus, sondern in der Kirche und zwar genau zu Weihnachten. Denn seit über 10 Jahren wird jedem Besucher der Festtagsgottesdienste ein Stern überreicht. Dieser wird in jedem  Jahr neu anfertigt und mit einem anderen Sinnspruch versehen. Auch haben wir über mehrere Jahre unsere Sterne in polnischer Sprache für unsere  Partnergemeinde in Kattowitz angefertigt.  Wir hoffen, somit in Gladbeck und auch in Kattowitz jedem Besucher der Festtagsmessen einen persönlichen Gruß übermittelt und zur weihnachtlichen Freude beigetragen zu haben. Selbstverständlich wird die Tradition auch in diesem Jahr fortgesetzt. Ihnen wird auch in diesem Jahr nach jeder Messe an den Festtagen ein aktueller Stern mit einem freundlichen Gruss überreicht.

2. Advent

                                 "Mache Dich auf  und werde licht"
Zweiter Advent
Zwei Impressionen der Messfeier in St.Franziskus.
Zwei Harfenistinnen.

Vorsätze im Advent
Hoffnung anzünden             Lichter aufstellen                      Sehnsucht entflammen    
von Kerze zu Kerze              bis das Dunkel erhellt ist        Woche für Woche
als  Leuchtreklame               unter den Menschen-               bis wir die Botschaft hören:
gegen den Kommerz           zwischen mir und dir                Der Retter ist da !   

                                                                          Charis Doepgen OSB  (Laacher Messbuch 2019)

1. Advent

Der Advent begann in Franziskus mt einer Messe zum Vorabend.  Mit dem nuen Kirchenjahr trat die neue Messordnung in Kraft, die für Rentfort-Nord statt der  gewohnten Messe am Sonntag eine Messe am Vorabend um 17.00h vorsieht. Die Gemeinde erwies große Anpassungsfähigkeit und Loyalität. Viele waren gekommen, obwohl es galt, die Termine  innerhalb der Familien völlig neu zu regeln.
Wie auch in den Jahren zuvor sind auch in diesem Jahr die Messen zum Advent in besonderer Weise musikalisch gestaltet..Am ersten Advent  waren  Benjamin Libor (Geige) und Frau Nicola Kotulla (Orgel) die Solisten. So war diese Messe  für alle Mifeiernden  ein gelungener Einstieg in die Adventszeit.
Bilder: Tomkowiak

Freude schenken

Freude schenken ist das Motto der Paket-Aktion der Caritas in diesem Jahr. Selbstverständlich haben sich St.Franziskus und natürlich auch die Kindertagesstätte St. Martin mit vielen Paketen an dieser Aktion beteiligt. Wenn man nun die Bilder betrachtet, meint man, es seien Photos aus einer Logistik Zentrale, so groß war das Engagement. Herzlichen Dank an alle Spender.

Bild1: Pakte der Kita, Bild2.Pakte aus Franziskus

 

 

Die Kolpingfamilie hat eingeladen

Am Fest Christkönig, den 24.11., lud die Kolpingsfamilie Franziskus zum Basar und zum Grünkohlessen ein. Es zeigte sich erneut: Kolping gehört zu Franziskus und Franziskus zu Kolping. Die Veranstaltung war wieder einmal ein "Sahnehäubchen" für das Gemeindeleben in Rentfort-Nord. So war es auch jetzt eine Selbstverständkichkeit, dass die band of St. Francis  das Treffen musikalisch begleitete.

 

Letzte Sonntagsmesse

Mit dem Christkönigsfest, dem letzten Sonntag im Kirchenjahr 2017/18, endet in Franziskus die 39-jährige Tradition der Messen am Sonntrag.
Aber eine andere Tradition lebt wieder auf. Ein "Markenzeichen" für Franziskus war über viele Jahre hinweg die Vorabendmesse am Samstag um 17.00 h. Anfangs vielerorts angefeindet, erfreute sie sich eines regen Zuspruchs.
Nun ist sie wieder da, die Vorabensmesse um 17.00 h. Der Wemutstropfen ist und bleibt aber der Fortfall der Sonntagsmesse. 
So werden ab sofort alle Gemeindemitglieder aufgefordert, ihre Terminpläne auf die neue Gottesdienstordnung und somit die Gestaltung ihrer Wochenenden auf das neue Angebot voi St. Franziskus einzustellen. Wir sind sicher, dass die Flexibiltät und  die Loyalität aller Franziskaner ausreichen, auch dieses neue Erschwernis zu meistern.

Strnsingeraktion 2019

In 2019 starten am 4. un 5. Januar auch in Franziskus die Sternsinger. Hier die Termine aus der Seite "Sternsingeraktion " des Infoblattes  der Moderatoren.
Hier noch einmal die Termine, aufgelistet:
 Vorbereitungstreffen im Gemeindezentrum Franziskus  Samstag . 29.12.2018
 Sternsingeraktion: Freitag, 4.1.2019 14.00Uhr im Gemeindezentrum Franziskus
Abschluss: Samstag, 5.1.2019 in der Franziskuskirche.
Bitte merken Sie die Termien vor,

Neue Gottesdienstordnung

Mit dem neuen Kirchenjahr tritt für Fanziskus eine neue Gottesdienstordnung in Kraft.
Hier ein Auszug aus der offiziellen Mitteilung der Moderatoren:
"Wir werden in Zukunft keine Sonntagsmesse mehr in unserer Kirche haben....Stattdessen  haben wir (wider) die Möglichkeit, samstags um 17.00 Uhr eine Vorabendmesse zu feiern"
In den Zeiten, als unser Pfarrer und Pastor Goldstein noch lebte, war die Vorabendmesse um 17.00 Uhr in Franziskus auch über unsere früheren Gemeindegrenzen hinaus sehr geschätzt . Die Messe war jedesmal gut besucht
Wir hoffen, dass wir jetzt wieder an diese Tradition anknüpfen können und bitten um eine rege Teilnahme. Bitte stellen Sie Ihre Terminpläne für Ihre Wochenenden auf die geänderten Gegebenheiten ein.
Wir glauben, Sie sind sicher so flexibel, dass wir alle mit dem für Franziskus typischen Egagement die Eucharistie an den Wochenden feiern können.
Hier ein Zitat aus einem anderen Bereich " Wir schaffen das!"

St.Martin

 

Bilder: Hengstermann, Hermans
Alle Jahre wieder startet St. Martin seinen Ritt durch die Gemeinde St. Franziskus.  Das letzte Gemeindefest im  laufendem Jahr und der erste St.Martinsritt fanden wieder in Rentfort-Nord statt-  natürlich bei gutem Wetter. Höheren Ortes schaut man offensichtlich mit Wohlgefallen auf Franziskus, wenigstens eine Stelle, die hinter uns steht. Es ist natürlich die sicherste .
Nun zu St. Martin: Hier brauchen wir nur einige Stichworte zu nennen, und man kann sich ein Bild von dem friedlichen und entspannten Ablauf machen: Beginn mit einem Wortgottesdienst in der Kirche , Lichterprozession durch Rentfort-Nord, Kinder mit Laternen ,Eltern, Großeltern, bekannte Lieder zu St. Martin, Bläserchor,  natürlich auch St. Martin selbst, hoch zu Ross. Auch wenn eine weitere Aufzählung ermüdend sein könnte, hier geht es dennoch weiter:  Martinsspiel beim großen Lagerfeuer, Stutenkerle, Getränke, Kaffee und Kuchen im Gemeindesaal, Würstchen und auch Glühwein für die Erwachsenen. Für alles und alle war gesorgt. Der Fackelzug war erfreulich lang - und das Fest eine gelungene, harmonische Sache: Veranstalter und Besucher hatten ihre Freude daran. Facit: Franziskus gehört nach Rentfort-Nord.

Johannes A. Goldstein, Geburtstag

 

 

 

Am 21. Oktober 2018 wäre unser "Chef" Pastor und Pfarrer Johannes A. Goldstein 79 Jahre alt geworden.
Er befände sich demnach jetzt im  80-sten Lebensjahr.
Wir denken in Dankbarkeit an ihn  und schließen ihn in unsere Gebete ein.

Gemeindefest 2018

Das Fest des Heiligen Franziskus ist der 4. Oktober. Was liegt daher näher, als das jährliche Gemeindefest ganz nahe an diesen Termin zu legen ? Aufgrund dieser Vorgabe wurde die Serie der  Gladbecker Gemeindefeste für das Jahr 2018 mit Franziskus abgeschlossen. Es scheint schon ein Markenzeichen für Franziskus zu sein: Schon seit vielen Jahren -so auch jetzt-erfreuten sich alle Festteilnehmer an dem angenehm warmen Spätsommerwetter bei strahlend blauen Himmel.  Man konnte den Eindruck gewinnen, bei einem harmonischen Sommer-Volksfest in  Rentfort dabei zu sein. Zum Gelingen gehören fröhliche Gäste und  fleißige Helfer, die waren alle zahlreich vorhanden.
Hier nun eine kurze Aufzählung der Angebote:  Bierstand, Bratwurst-Zentrum, Waffelstand, Reibeplätchen-Bräterei, , Erbsensuppe-Küche, Kaffee und Kuchen-Theke, Kinderland mit Hüpfburg. Und dazu trug die "band of St.francis" mit ihrem reichen Repertoir zur guten Stimmung bei. Nicht vrgessen sollte man die gut bestückte Tombola, die seit Jahren immer wieder ein Renner ist.
Eigeleitet wurde das Fest mit er einer Hallelujamesse mit Begleitung des Projektchores und einer Predigt über die Vielfarbigkeit des Lebens. Die Kirche war den ganzen Tag  göffnet  und es wurde zu kurzen Meditationen eingeladen.
Es zeigt sich wieder einmal :Franziskus hat immer etwas Besonderes. .

Weitere Bilder finden Sie unter "Galerie".

Pastor Oliver Laubrock, letzte Messe in Franziskus

 Sonntag, der 3. Sep.war der Termin für die letzte Messe für Pastor Oliver Laubrock in Franziskus.  Die beeindruckende Predigt über die Zweitrangigkeit der äußeren, oberflächlichen Werkfrömmigkeit und der Wichtigkeit der inneren Einstellung und des Gebetes wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben.
Wir, d.h. alle Franziskaner, werden sicher noch lange an Pastor Laubrock denken, und wünschen Ihm für sein  berufliches, seelsorgerisches  Wirken auch weiterhin Gottes Segen.
Die feierliche  Abschlussmsse der Pfarrei St.Lamberti, Gladbeck  findet am 5. Sep 10.00 h. in St. Josef statt, zu der wir herzlich einladen. Nochmals alles Gute und Gottes Segen an der neuen Wirkungsstätte in Hattingen.
Photo: Archiv

Unsere Vertreter in kirchlichen Gremien

Bilder:Archiv

   Unsere Vertreter im Pfarrgemeinderat:                                                  Unser Vertreter im Kirchenvorstand :

               Herr Martin Hoffman,                   Herr  Gerd Hengstermann                             Herr Josef Gratzfdeld

   

 

 

Moderatoren eingeführt

In der Messe am 5. März wurden die Moderatoren mit Vorlage der Schrift:
"Moderatoren der Kirche vor Ort St.Franziskus in Rentfort-Nord" eingeführt .
Als Gemeindemitglieder sind wir dankbar, dass sich Frau Petra Hengstermann und Herr Rainer Schlüter zur Verfügung gestellt haben, dieses Amt ehrenamtlich für uns  auszuüben. Wir alle sind nun aufgerufen, soweit wie möglich - ihnen im Sinne von St.Franziskus beizustehen.
In dem abgebildeten Flyer wird das Umfeld vorgestellt, in dem die Gemeinde in Zukunft arbeiten kann. So werden die Aufgaben der Moderatoren aufgelistet.
Schauen Sie  bitte aufmerksam in den Flyer. Wir alle sind zur tatkräftigen Mitarbeit aufgefordert, nicht nur die Moderatoren. Im Franziskustreff besprechen wir monatlich, was ansteht. Wir bitten Sie herzlich mitzumachen!  Die aktuellen Termine werden bekannt gegeben.

Konzert mit Brassador

  Samstag 17.Februar war der Termin für ein besonderes Ereignis in Franziskus. Um 20.00h gab es ein eindrucksvolles Konzert. Das Blechbläserquintettt "Brassador" begeisterte mit geschickt arrangierten abwechslungsreich ausgewählten Stücken. Aus der klassischen Literatur standen Werke von Bach, Händel und Rossini auf dem Programm. Auch ein Tango und Stücke aus der gegenwärtigen Unterhaltungsmusik erfreuten das Publikum. Aufgrund der Leistung der Musiker konnte man erleben, welche Möglickeiten einem Blechbläserquintett zu Verfügung stehen. Es ist schade, dass den Besuchern, die am Konzert nicht teilnehmen konnten, dieser Kunstgenuss versagt war. 

Aschekreuz für Kita St. Martin

Die Kita St. Martin beging den Beginn der Fastenzeit zunächst mit einem Abschied von der Karnevalszeit. Die Luftschlangen der vergangenen Tage gingen in Flammen auf. Die nun folgende Fastenzeit wurde in einer Wortgottesfeier mit Austeilung des Aschekreuzes eingeleitet. Die Kinder waren gut vorbereitet und folgten aufmerksam den Worten von Frau Karoliona Janecka.  Fürbitten, Lieder und das gemeinsam gesprochene Vaterunser rundeten die Feier ab. Dieser Gottesdienst war sicherlich ein bleibendes  Erlebnis für die Kinder.

Tauferinnerungsfeier

Die Feier der Tauferinnerung  fand in diesem Jahr gemeinsam für die Kommunionkinder der Gemeinden St. Franziskus und St. Josef statt. Eingeladen waren alle Kokis mit Eltern und Paten. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. So konnte man die Atmosphäre einer wirklich gut besuchten Festmesse genießen. Die musikalische Gestaltung lag wieder einmal in den Händen der band of St.Francis und dem Projektchor unter der Leitung von Frau Nicola Kotulla.
Ein weiteres frohes Ereignis trug zur Feststimmung der Feier bei. Das waren die Taufe eines Jungen und die  Konversion eines Mädchens. Beide Kinder wurden freudig in die Gemeinde aufgenommen.
Zusammenfassend kann man sagen: Es ist eine Freude, ein Fest zu erleben, bei dem sich auch junge Leute so zahlreich am kirchlichen Leben beteiligen.

Raum der Begegnung

Die ehemalige Messdienersakristei in St.Franziskus ist zu einem  "Raum der Begegnung" umgestaltet worden.
Und er ist richtig gemütlich.

Dort treffen Sie Frau Klein-Wiele, Seelsorgerin und Gemeindereferentin, oder einen Ehrenamtlichen. Sie freuen sich, mit Ihnen ein Gespräch zu führen, Gedanken auszutauschen, neue Ideen zu beprechen, über Gott und die Welt nachzudenken oder auch gemeinsam zu schweigen,- ganz wie es Ihnen zu Mute ist.

Durch diesen Raum kann man auch in die Kirche gelangen, um zu beten, eine Kerze anzuzünden oder mit sich und Gott allein zu sein.

Der Raum der Begegnung ist mittwochs von 16.30- 18.30Uhr geöffnet.
Sie sind herzlich eingeladen vorbei zu schauen.

                                                    -----------------

Urlaubsgedanken

                                                                -------------

                                                       Geh aus  mein Herz, und suche Freud.
                                                Urlaub ist angesagt,
                                                Tage und Stunden mit ganz viel Zeit.   
                                                Entfliehe dem Alltäglichen.

                                                Rechne mit Wundern,
                                                Erkenne sie im Kleinen.
                                                In ihnen liegt die Chance, das Leben zu lieben.
                                                Sammle neue Kräfte,
                                                       Es ist gut, sie zu Hause als Lächeln

                                                                  auf den Lippen zu tragen.         

                                                               ---------------

Reisesegen

Bald beginnt die Ferienzeit. Auch in diesem Jahr wird im Anschluss an die Heilige Messe am Sonntag, den 9. Juli,  11.15 h auf dem Parkplatz vor der Kirche der Reisesegen und der Fahrzeugsegen ausgeteilt. Jedes Fahrzeug ist willkommen, Fahrräder, Bobbycarts, Mopeds, einfach alle.
Stellen Sie Ihre Urlaubsreise mit dem Segen unter Gottes Schutz.
Bild: Archiv

Aktion"Friedenskarten" beendet

Ist die Friedensaktion seit dem 2. Juli vorbei ?- Nein, eine Friedensaktion kann und darf nie abgeschlossen werden.
Hier eine kleine Rückschau: Im Februar begann die Aktion. Auf einer Karte konnte man versprechen, täglich ein Vaterunser für den Frieden zu beten. Zum Schluss waren es über  400 Karten, die an der Rückwand unserer Kirche präsentiert wurden. Dies  wurde zu einem Zeichen der Solidarität aller, die mitgemacht haben.
Am Sonntag, den 2. Juli,  feierten wir eine Heilige Messe zum offiziellen Abschluss. Anschließend schickten wir einen großen Luftballon mit einer Friedensbotschaft auf die Reise. Es wäre schön, wenn unsere Bemühungen ein Start für einen bleibenden Einsatz für den Frieden würde.
Wir haben festgestellt, daß es nicht reicht, eine derartige Aktion nur bekanntzugeben.  Es zeigte sich,
daß sich die Menschen bei persönlicher Begegnung ansprechen lassen und sich für eine Aktion öffnen. Es entwickelten sich auch Zusprüche über die Grenzen von Gladbeck hinaus. Erwähnt seinen Kontakte mit Oberstdorf, Bad Bentheim  oder mit Baltrum. Spontan kam es auch zu einer Rückmeldung aus Altenstadt, einer Gemeinde im Bistum Augsburg. Den weitesten Weg legte eine Karte aus Dublin zurück.
Allen Betern, die die Aktion mitgetragen haben, sei herzlich gedankt.
Wir dürfen nicht nachlassen, uns für den Frieden durch unser Gebet und unser Leben einzusetzen.
Dazu ein Ausspruch von Gandhi: " Sei du selbst die Veränderung, die du wünscht für die Welt."

 

 

Fronleichnam

                                      Bildergalerie der Rentforter Fronleichnamsprozession
In diesem Jahr zog man bei herrlichem Sommerwetter nach einer open-air Messe im Elisabeth-Brune Heim  zur Franziskus Kirche zum Schlusssegen. Die Prozession bot ein buntes Bild, viele Gruppierungen und Vereine folgten der Einladung zum Mitmachen, ganz nach dem allerdings abgewandelten Dichterwort:" Wer nennt die Gruppen, nennt die Namen, die in Rentfort zusammenkamen."Alle waren sich einig, dass es eine gute Idee war, den Gottesdienst vor der AWO zu machen, war er doch für die Bewohner ein besonderes highlight.

Interessante Webseiten

Propsteipfarrei St. Lamberti          
Humboldtstr. 21
45964 Gladbeck

Tel.: 0 20 43 / 27 99 15
info(at)sankt-lamberti.de

 

Kontaktformular
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montag u. Dienstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:
09:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag:
09:30 – 12:00 Uhr

Archiv
Das Fotoarchiv ist noch in Arbeit.