Rentfort-Nord

Mondfinsternis in Franziskus

Wegen der  epochalen, in den Medien angesagten Mondfinsternis fand  in Franziskus spontan eine kleine Feier statt. Aber der sog  "Blutmond" wurde wegen der geringen Höhe über dem  Horizont nicht gesichtet. Die umstehenden Gebäude verwehrten den Anblick vom Kirchenvorplatz aus. Aber so ist es nun einmal: Im näheren Umkreis einer im Stadtteil gelegenen Kirche wohnen Menschen, und diese Menschen haben Häuser, die den freien Blick auf Ereignisse am Firmament verhindern. Wir hätten einen Hubsteiger oder einen besteigbaren Kirchturm gebraucht!  Aber beides hat Franziskus nicht.

Nun, die Mondfinsternis haben wir nicht gesehen. Aber um eine wesentliche Erfahrung waren wir reicher: Es klappt, in Franziskus ein Fest spontan zu planen - nach dem Motto: Feste muß man feiern, wenn sie fallen! Die entspannte Feierlaune brachte alle in Schwung. Niemand war enttäuscht, den prachtvollen Blutmond nicht gesehen  zu haben. Die Erfahrung von freundschaftlicher Gemeinsamkeit war wichtiger!

Allgemeines Fazit: Man sollte sich öfter einmal so ungezwungen und fröhlich zusammensetzen. Gemeinschaft wächst durch häufigeres Treffen, besonders wenn man neue Leute mitbringt.(Es waren zwei 'Evangelen' aus der Nachbarschaft dabei.)

Daß die 'Veranstalter` des spontanen Treffens beim Aufräumen nicht allein  gelassen wurden, ist in Franziskus fast  heilige Tradition.

Helfertreffen

Freitag, der 13. Juli, war der Termin für das Helfertreffen in St. Franziskus. Die Bereitschaft zum Einsatz, verbunden mit der Freude an der Gemeinschaft, sind ein wesentliches Merkmal für das Leben in unserer Gemeinde.  Viele Aktivitäten wären ohne Engagement nicht möglich. Was liegt daher näher, alle Helfer aus den unterschiedlichen Teilbereichen zu einem zwanglosen Treffen einzuladen?  Bei Grillwurst, Salaten und Getränken verschiedener Lesart war man bei herrlichem Sommerwetter bis in die Abendstunden beisammen, besprach die erschiedensten Themen und kam sich dadurch näher.  
Wie bei allen anderen gelungenen Aktivitäten war man sich auch jetzt wieder einig, ein derartiges Treffen in näherer Zeit zu wiederholen.
Die hier gezeigten  Bilder können nur einen kleinen Eindruck davon vermitteln, wieviel Freude alle hatten.

Projektchor in der Zeitung

Die Zeitschrift "Unsere Stadt Gladbeck" berichtet regelmäßig über Vergangenes und Aktuelles in der Stadt. Für die Ausgabe 2/18 kommt auch unser Projektchor in den Fokus. Nach persönlicher Rücksprache wurde uns erlaubt, diesen Artikel hier zu präsentieren.  Viel Freude beim Lesen!

Reisesegen

Gladbeck, den 10. Juni
Die Urlaubszeit rückt immer näher. Man beschäftigt sich schon langsam  mit Reisevorbereitungen.
Die Gemeinde Franziskus glaubt, dass ein Reisesegen dazugehört und lädt  nach der Messe am 24. Juli  zum Reise- und  Fahrzeugsegen auf den Parkplätzen  rund um die Kirche herzlich ein. Alle sind  mit ihren Fahrzeugen eingeladen, sei es ein Auto, ein Fahrrad, mit und ohne Akku, ein Roller oder ein Bobbycar oder gar ein  Laufrad. Natürlich sind auch Leute ohne Farzeug willkommen.
Die Franziskusgemeinde  wünscht allen Urlaubern  schon jetzt eine sichere, erholsame Reise für Körper und Seele und eine glückliche Heimkehr.

Gladbeck, den 25. Juni.
Der Reise- und Fahrzeugsegen hat inzwischen wie vorgesehen  auf allen Parkgelegenheiten rund um die Kirche bei gutem Wetter und reger Beteiligung stattgefunden. Wir freuen uns auf den Sommer und auf die sich nähernde Urrlaubszeit.

Das aktuelle Bild wurde uns dankenswerterweise  vom Fotoredakteuer  Hernn W. Kariger, Stadtspiegel Gladbeck  zur Vefügung gestellt.

Fronleichnam in Rentfort

In diesem Jahr wurde das Fest Fronleichnam mit Prozession von unserer Nachbargemeinde St. Josef ausgerichtet. An drei Stationen  zog man bei herrlichem Sommerwetter durch den Stadtteil Alt-Rentfort. Teilgenommen hatten viele Gläubige beider Rentforter Gemeinden. Den Abschluss fand das Fest beim gemütlichen Zusammensein  im Hof vor der Kirche.

                                                                  ------------

Erste Heilige Kommunion

Sonntag, der 13.Mai war für die Kommunionkinder in St. Franziskus der große Festtag  der                                                                     Ersten Heiligen Kommunion,
auf den sie sich sich schon lange vorbereitet hatten.
19 Kinder gingen zum ersten Mal zum Tisch des Herrn und wurden zu Vollmitgliedern unserer Gemeinde.
Hierzu gratulieren wir allen Kindern aus vollem Herzem und wünschen ihnen für ihre weitere Zukunft alles Gute und Gottes Segen
Wirt wollen nicht den unermüdlichen Einsatz der Katecheten  bei der Vorbereitung der Kinder auf ihrem Weg zur Heiligen Kommunion vergessen und danken  Ihnen recht herzlich.
Der Projektchor St. Franzisks in Begleitung der band St.Francis  trug im besonderem Maße zur feierlichen Gestaltung der Festmesse bei.-
Die Zahl  der Mitfeiernden übertraf unsere Erwartungen, sodass der Kirchenraum  um den angrenzenden Gemeindesaal erweitert  werden mußte.
Wieder einmal war es  in Franziskus  eine würdige und eindrucksvolle Feier, die sicher vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Eigentlich wollten wir Ihnen einige BIlder der Feier der Ersten Heiligen Kommunion in Franziskus  zeigen. Aber aus Gründen der Datensicherheit  nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen mußten wir leider auf eine Veröffentlicung zu unserem Bedauern verzichten. Hier mag nur der textliche Beitrag  genügen.

Nachlese

Die Seite "Franziskus"  lebt wieder.   Ein neuer Computer ist da.  Einige Bilder der Ereignisse der letzten Monate konnten gesammelt werden.  Sie finden sie unter "Fotogalerien".  Viel Spass.

40 Jahre Frauenkreis

5. März 2018: Ein wichtiger Termin für St. Franziskus. Man beging das 40jährige Jubiläum des Frauenkreises der Kolpingfamilie Rentfort-Nord. So begann die Feier mit einer gemeinsamen Heiligen Messe, in der in Dankbarkeit der frohen und auch problembeladenen Ereignisse der vergangenen Jahre gedacht und der Zusammenhalt als ein wesentliches Merkmal beschrieben wurde. Selbstverständlich wurde auch der Mitglieder, die diesen Festtag nicht mehr erleben durften, gedacht. Mit Gottes Segen und Zuspruch will man auch weiterhin die Geminschaft pflegen und sich auch darüber freuen
Nach der Messe kamen die Frauen bei Kaffee und Kuchen über die vergangenen 40 Jahre ins Plaudern.
Grußworte  und Lieder gaben der Feier einen würdigen Rahmen. Möge der Frauenkreis noch viele  Jahre fortbestehen und auch zahlreiche neue Mitglieder hinzugewinnen.
Leider konnte die Vorsitzende, Frau Doris Grever, wegen einer akuten Grippe an der Feier nicht teilnehmen. Alle Fesrteinhmer haben ihr aber herzliche Genesuungswünsche übermittelt.
                                                                                                               Photo: Klein- Wiele

Unsere Vertreter in kirchlichen Gremien

Bilder:Archiv

   Unsere Vertreter im Pfarrgemeinderat:                                                  Unser Vertreter im Kirchenvorstand :

               Herr Martin Hoffman,                   Herr  Gerd Hengstermann                             Herr Josef Gratzfdeld

   

 

 

Moderatoren eingeführt

In der Messe am 5. März wurden die Moderatoren mit Vorlage der Schrift:
"Moderatoren der Kirche vor Ort St.Franziskus in Rentfort-Nord" eingeführt .
Als Gemeindemitglieder sind wir dankbar, dass sich Frau Petra Hengstermann und Herr Rainer Schlüter zur Verfügung gestellt haben, dieses Amt ehrenamtlich für uns  auszuüben. Wir alle sind nun aufgerufen, soweit wie möglich - ihnen im Sinne von St.Franziskus beizustehen.
In dem abgebildeten Flyer wird das Umfeld vorgestellt, in dem die Gemeinde in Zukunft arbeiten kann. So werden die Aufgaben der Moderatoren aufgelistet.
Schauen Sie  bitte aufmerksam in den Flyer. Wir alle sind zur tatkräftigen Mitarbeit aufgefordert, nicht nur die Moderatoren. Im Franziskustreff besprechen wir monatlich, was ansteht. Wir bitten Sie herzlich mitzumachen!  Die aktuellen Termine werden bekannt gegeben.

Konzert mit Brassador

  Samstag 17.Februar war der Termin für ein besonderes Ereignis in Franziskus. Um 20.00h gab es ein eindrucksvolles Konzert. Das Blechbläserquintettt "Brassador" begeisterte mit geschickt arrangierten abwechslungsreich ausgewählten Stücken. Aus der klassischen Literatur standen Werke von Bach, Händel und Rossini auf dem Programm. Auch ein Tango und Stücke aus der gegenwärtigen Unterhaltungsmusik erfreuten das Publikum. Aufgrund der Leistung der Musiker konnte man erleben, welche Möglickeiten einem Blechbläserquintett zu Verfügung stehen. Es ist schade, dass den Besuchern, die am Konzert nicht teilnehmen konnten, dieser Kunstgenuss versagt war. 

Aschekreuz für Kita St. Martin

Die Kita St. Martin beging den Beginn der Fastenzeit zunächst mit einem Abschied von der Karnevalszeit. Die Luftschlangen der vergangenen Tage gingen in Flammen auf. Die nun folgende Fastenzeit wurde in einer Wortgottesfeier mit Austeilung des Aschekreuzes eingeleitet. Die Kinder waren gut vorbereitet und folgten aufmerksam den Worten von Frau Karoliona Janecka.  Fürbitten, Lieder und das gemeinsam gesprochene Vaterunser rundeten die Feier ab. Dieser Gottesdienst war sicherlich ein bleibendes  Erlebnis für die Kinder.

Moderatoren- St. Franziskus

St.Franziskus ist seit 2018 eine "Kirche vor Ort" und keine Filialkirche mehr und erfreut sich im Rahmen der Propsteigemeinde St.Lamberti einer relativen Eigenständigkeit. Selbstverständlich kommen daher neue Aufgaben auf die Gemeinde zu. Eigeninitiative ist hier gefordert.
Frau Petra Hengstermann und Herr Rainer Schlüter haben sich dankenswerterweise bereit erklärt, die Aufgaben als Moderatoren zu übernehmen. Sie stellen ehrenamtlich ihre Zeit der Gemeinde zur Verfügung.
Das heißt aber auch, dass alle anderen aufgefordert sind, mit zu arbeiten und mit zu denken. Zum Erhalt der Gemeinde ist der Einsatz aller unverzichtbar.
Am 11. Februar war einmal wieder Franziskustreff. Im Rahmen dieses Treffens haben sich die  neuen Moderatoren vorgestellt  und die Versammlung geleitet. Wünschen wir  ihnen viel Erfolg und Freude.
In diesem Sinne hoffen wir, dass auch Sie beim nächsten "Franziskustreff mit dabei sind.

Tauferinnerungsfeier

Die Feier der Tauferinnerung  fand in diesem Jahr gemeinsam für die Kommunionkinder der Gemeinden St. Franziskus und St. Josef statt. Eingeladen waren alle Kokis mit Eltern und Paten. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. So konnte man die Atmosphäre einer wirklich gut besuchten Festmesse genießen. Die musikalische Gestaltung lag wieder einmal in den Händen der band of St.Francis und dem Projektchor unter der Leitung von Frau Nicola Kotulla.
Ein weiteres frohes Ereignis trug zur Feststimmung der Feier bei. Das waren die Taufe eines Jungen und die  Konversion eines Mädchens. Beide Kinder wurden freudig in die Gemeinde aufgenommen.
Zusammenfassend kann man sagen: Es ist eine Freude, ein Fest zu erleben, bei dem sich auch junge Leute so zahlreich am kirchlichen Leben beteiligen.

Pfarrgemeinderatswahl 2017

Für die Kirche vor Ort-  St.Franziskus- wurden in der Wahl am 12. November zum Pfarrgemeinderat St.Lamberti
folgende Kanditaten gewählt.
               Herr Gerd Hengstermann
               Herr  Martin Hoffmann.
Wir bedanken uns ganz herzlich, daß beide Herren sich bereit erklärt haben, die verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen, unsere Kirche im neuen großen Pfarregeminederat St.Lamberti zu vertreten
Wegen der Verbundenheit mit Franziskus wurden die Bilder nicht im Passstudio sondern in der Kirche St. Franziskus aufgenommen.

40 Jahre Kita St.Martin

Die Kita St. Martin in Rentfort-Nord feierte am 11. November 2017 ihr 40jähriges Bestehen. Warum heißt die Kita direkt neben der Franziskus-Kirche nicht auch St. Franziskus? Das hat einen historischen Grund: Der Ortsteil Rentfort-Nord wurde seinerzeit auf der grünen Wiese errichtet. Wegen der großen, zu erwartenden Bevölkerungszahl war ein Kindergarten unverzichtbar. Unverzichtbar war aber auch eine neue Kirche, die den Namen St. Franziskus tragen sollte. Der Name Franziskus-Kindergarten war aber bereits für eine andere Einrichtung in Gladbeck vergeben. Da die Heiligen St. Franziskus und St. Martin  in ihrem Leben und Wirken ein ähnliches Ziel verfolgten,- nämlich sich um Arme und Schwache zu kümmern -  hat man sich damals auf den Namen St. Martin festgelegt.
In ihrer Rede wies die Kita- Leiterin, Frau Kerstin Homann, auf die vielen Schwierigkeiten, Sorgen und Umstrukturierungen in den vergangenen 4 Jahrzehnten hin. Aber durch das Engagement aller Beteiligten, auch der Eltern, konnten die Probleme zu aller Zufriedenheit gelöst werden.
Der Festtag am letzten Samstag begann mit einer Wortgottesfeier in St.Franziskus. Neben den Kindern und den Erzieherinnen waren selbstverständlich auch viele Eltern, Großeltern und weitere Angehörige in der Kirche versammelt. Der Gottesdienst war auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder abgestimmt.Auch beteiligten sich einige Kinder mit einem Sternentanz und dem Vortragen der Fürbitten an der Gestaltung der Feier.
Im Anschluss traf man sich in geselliger Runde zum Gedankenaustausch bei kleinen Gerichten und Getränken in den Räumen der Kita. Viele kamen, die Räume waren für den Andrang fast zu klein. So wurde es ein fröhliches,familiäres Fest.
Der Kita St.Martin in Gladbeck Rentfort wünschen wir auch weiterhin noch viele Jahre Erfolg und Freude an der verantwortungsvollen Arbeit.
Weitere  Bilder finden Sie unter "Fotogalerie"

                                                                    .........

Raum der Begegnung

Die ehemalige Messdienersakristei in St.Franziskus ist zu einem  "Raum der Begegnung" umgestaltet worden.
Und er ist richtig gemütlich.

Dort treffen Sie Frau Klein-Wiele, Seelsorgerin und Gemeindereferentin, oder einen Ehrenamtlichen. Sie freuen sich, mit Ihnen ein Gespräch zu führen, Gedanken auszutauschen, neue Ideen zu beprechen, über Gott und die Welt nachzudenken oder auch gemeinsam zu schweigen,- ganz wie es Ihnen zu Mute ist.

Durch diesen Raum kann man auch in die Kirche gelangen, um zu beten, eine Kerze anzuzünden oder mit sich und Gott allein zu sein.

Der Raum der Begegnung ist mittwochs von 16.30- 18.30Uhr geöffnet.
Sie sind herzlich eingeladen vorbei zu schauen.

                                                    -----------------

Urlaubsgedanken

                                                                -------------

                                                       Geh aus  mein Herz, und suche Freud.
                                                Urlaub ist angesagt,
                                                Tage und Stunden mit ganz viel Zeit.   
                                                Entfliehe dem Alltäglichen.

                                                Rechne mit Wundern,
                                                Erkenne sie im Kleinen.
                                                In ihnen liegt die Chance, das Leben zu lieben.
                                                Sammle neue Kräfte,
                                                       Es ist gut, sie zu Hause als Lächeln

                                                                  auf den Lippen zu tragen.         

                                                               ---------------

Reisesegen

Bald beginnt die Ferienzeit. Auch in diesem Jahr wird im Anschluss an die Heilige Messe am Sonntag, den 9. Juli,  11.15 h auf dem Parkplatz vor der Kirche der Reisesegen und der Fahrzeugsegen ausgeteilt. Jedes Fahrzeug ist willkommen, Fahrräder, Bobbycarts, Mopeds, einfach alle.
Stellen Sie Ihre Urlaubsreise mit dem Segen unter Gottes Schutz.
Bild: Archiv

Aktion"Friedenskarten" beendet

Ist die Friedensaktion seit dem 2. Juli vorbei ?- Nein, eine Friedensaktion kann und darf nie abgeschlossen werden.
Hier eine kleine Rückschau: Im Februar begann die Aktion. Auf einer Karte konnte man versprechen, täglich ein Vaterunser für den Frieden zu beten. Zum Schluss waren es über  400 Karten, die an der Rückwand unserer Kirche präsentiert wurden. Dies  wurde zu einem Zeichen der Solidarität aller, die mitgemacht haben.
Am Sonntag, den 2. Juli,  feierten wir eine Heilige Messe zum offiziellen Abschluss. Anschließend schickten wir einen großen Luftballon mit einer Friedensbotschaft auf die Reise. Es wäre schön, wenn unsere Bemühungen ein Start für einen bleibenden Einsatz für den Frieden würde.
Wir haben festgestellt, daß es nicht reicht, eine derartige Aktion nur bekanntzugeben.  Es zeigte sich,
daß sich die Menschen bei persönlicher Begegnung ansprechen lassen und sich für eine Aktion öffnen. Es entwickelten sich auch Zusprüche über die Grenzen von Gladbeck hinaus. Erwähnt seinen Kontakte mit Oberstdorf, Bad Bentheim  oder mit Baltrum. Spontan kam es auch zu einer Rückmeldung aus Altenstadt, einer Gemeinde im Bistum Augsburg. Den weitesten Weg legte eine Karte aus Dublin zurück.
Allen Betern, die die Aktion mitgetragen haben, sei herzlich gedankt.
Wir dürfen nicht nachlassen, uns für den Frieden durch unser Gebet und unser Leben einzusetzen.
Dazu ein Ausspruch von Gandhi: " Sei du selbst die Veränderung, die du wünscht für die Welt."

 

 

Fronleichnam

                                      Bildergalerie der Rentforter Fronleichnamsprozession
In diesem Jahr zog man bei herrlichem Sommerwetter nach einer open-air Messe im Elisabeth-Brune Heim  zur Franziskus Kirche zum Schlusssegen. Die Prozession bot ein buntes Bild, viele Gruppierungen und Vereine folgten der Einladung zum Mitmachen, ganz nach dem allerdings abgewandelten Dichterwort:" Wer nennt die Gruppen, nennt die Namen, die in Rentfort zusammenkamen."Alle waren sich einig, dass es eine gute Idee war, den Gottesdienst vor der AWO zu machen, war er doch für die Bewohner ein besonderes highlight.

Interessante Webseiten

Propsteipfarrei St. Lamberti          
Humboldtstr. 21
45964 Gladbeck

Tel.: 0 20 43 / 27 99 15
info(at)sankt-lamberti.de

 

Kontaktformular
Öffnungszeiten

Während der Sommerferien:
werktags 09:30 - 12 Uhr

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montag u. Dienstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:
09:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag:
09:30 – 12:00 Uhr

Archiv
Das Fotoarchiv ist noch in Arbeit.