Rentfort-Nord

Hinweis

Die Impulse zur Achtsamkeit in der Fastenzeit
finden Sie direkt unter den aktuellen Einträgen

Frühschicht-Messe

Gut besucht war  wieder einmal die Frühschicht-Messe  am 5. April in Franziskus. Sie bestach durch eine ruhige, stimmungsvolle, fast intime Atmosphäre. Auch beim anschließenden Frühstück fielen Gemütlichkeit und  freundliche Kommunikation aller Gäste besonders auf. Deshalb hätte das Photographieren nur gestört. Wir müssen uns daher mit Bildern aus der Vorbereitungsphase genügen.
Eingeladen sind Sie auch am 12. 4.in St. Lamberti  zur letzten Frühschicht in der Fastenzeit.

Flyer

                                                                                       Der neue Flyer ist da.
                                                                             Sie sollen ihn auch hier  vorfinden .

Blechbläserkonzert 2019

Am Samstag, den 16. März fand wieder einmal bei uns das Konzert für Blechbläser statt.
Die Musikschule Gladbeck hatte einen Ensemble Workshop für Blechbläser organisiert. 
Drei Gruppen mit unterschiedlichem Programm und unterschiedlichen Instrumenten bestritten den ersten Teil des umfangreichen Programms. Nicht nur die jugendlichen Musiker, deren jüngstes Mitglied mit 9 Jahren dabei war, sondern auch die Darbietungen der etwas älteren Teilnehmer begeisterten das Pupublikaum, das aufgefordert werden mußte, nicht zu oft zu appaudieren.
Nach einer Pause  mit zwanglosem Treffen im Vorrraum, traten die Mitglieder des Bläserquintetts, das Dozenteam  "Brassador"  auf und bgeisterten das Publikum mit einem breit gefächerten Programm. Durch ihre professionelle Virtuosiotät konnten  sie die Zuhörer in ihren Bann ziehen. Diese nahmen die Zugabe begeistert und dankbar an.
Kurz zusammengefasst: Es war ein  wunderschöner Abend, wir können daher allen Künstlern und Organisatoren des Abends nur dankbar sein.

Emmaus 2019

Kapelle St.Anna-Hospital. Herne

Heute wird in der Kirche die Geschichte von Emmaus  vorgetragen. Den zunächst in tiefster Seele demoralisierten Jüngern begegnete Jesus, der Auferstandene, auf ihrem Weg- fern von Jerusalem, dem Ort der Kreuzigung. Die Jünger aber erkannten ihn zunächst nicht und luden ihn zum Bleiben in einer Herberge ein. Als dann der scheinbar Fremde  ihnen- wie beim Abendmahl- das Brot brach, fiel es ihnen wie Schuppen von den Augen. Sie erkannten Jesus  und kehrten voll Freude  eilig nach Jerusalem zurück, um den anderen Jüngern vom auferstandenen Christus zu berichten..
Die Freude, die den Jüngern  zuteil wurde, wollen  auch wir mit in unser Leben nehmen. 

Mit dieser frohmachenden Botschaft wollen wir uns von den "Lesern" verabschieden und wünschen Ihnen eine gesegnete Zeit.
Vielleicht können Sie uns im nächsten Jahr an gleicher Stelle wieder besuchen.

Bedanken möchten wir auch uns herzlich bei der Redaktion " Franziskaner" und  bei der ehemaligen Kurseelsorge Oberstdorf, Frau Elisabeth Schreiber,  für die Erlaubnis, auf ihre Beiträge zurückgreifen zu düfen..

                                                                         -------------------

Osterfest 2019

                                                                                                                          Christus ist auferstanden
                                                                                                     Er ist wahrhaft auferstanden

Der Dichter Novalis  hat den einfachen Satz geprägt: "Ich sage jedem, dass er lebt und auferstanden ist."
In dieser Botschaft steckt Frude  und Hoffnung.

Es geht um die Auferstehung, die Voraussetzung unserer eigenen Auferstehung. Das ist die Mitte christlichen Lebens schlechthin.
Das ist der zentralste Punkt, das Hochfst in der Mitte des Kirchenjahres. Es wird gefeiert am ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond und ist somit nicht an einen festen Kalendertermin gebunden.
In diese Zeit fällt auch das Erwachen der Vegetation, die Wiederbelebung eines neuen Frühlings aus der kalten Erde, hoffnungsvolle Bestätigung nuen Lebens, neue Chancen und neue Erkenntnisse.

Ostern ist ohne Gründonnerstag und Karfreitag nicht zu haben. Der österlich liturgische Höhepunkt ist die Osternacht. Sie beginnt mit einem Lichtritual, dem Osterfeuer vor der Kirche. Die Osterkerze wird am geweihten Feuer geseget und  entzündet. und dann in die Kirche getragen. Sie  symbolisiert den auferstandenen Christus, das Licht der Welt. Auf die Osterkerze werden die aktuelle Jahreszahl und fünf symbolische Wundmale  als Hinweis auf den Erlösungstod Jesu angebracht.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 40.Tag

Kreuzkapelle St.Moritz, Augsburg

Der Karsamstag ist der Tag, an dem die Kirche der Grabesruhe Christi gedenkt und mit Fasten und Gebet seine Auferstehung erwartet. Ein Tag, der  der besonderen Stille und der Vorbereitung auf die Osterfeier gewidmet ist und dem Verinnerlichen dessen, dass unsere Gemeinschaft mit Christus  unseren Tod überdauert.
                                                                                                                                                      E.Schreiber              

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 39.Tag

St.Franziskus, Gladbeck

Das Wort "Kar" stammt aus dem Mittelhochdeutschen unbd bedeutet Klage, Trauer, Kummer.

Karfreitag ist im Zusammenhang mit Ostern einer der höchsten Feiertage. An ihm gedenken wir des Todes Jesu in Erwartung seiner Auferstehung.  Jesus nahm den Kreuzstod freiwillig für uns auf sich.. "... durch seinen Tod unseren Tod überwunden, durch seine Auferstehung... das Leben neu geschaffen" (Röm Messbuch).
Als besonderes Zeichen der Stille  im Angesicht des Todes Jesu wird am Karfreitag keine Eucharistie gefeiert, wohl aber gegen 15.00 h- der Todesstunde Jesu- ein ausführlicher Gottesdienst, in dem die "Großen Fürbitten" vorgetragen werden, z.B. für  Kirche, Papst, Taufbewerber, Einheit der Christen, Regierende, Notleidende.
                                                                                                                                                E.Schreiber

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 38.Tag

Woher kommt der Begriff Gründonnerstag ?
Der Name kommt  vom Wort "greinen, weinen, klagen".
Die Feier vom  Leiden, Tod und der Auferstehung des Herrn, die heiligen drei Tage,  (österliches Triduum) beginnt schon am Gründonnerstag-Abend. Nach dem jüdischen Kalender beginnt ein Festtag  schon bei Sonnenuntergang des Vorabends.  So ist der Abend des Gründonnerstages schon ein Teil von Karfreitag.

An diesem Tag  wird nur eine  Messfeier gefeiert und zwar am frühen Abend, weil Jesus am Abend vor seinem Leidensweg das Abschiedsmahl mit seinen Jüngern gehalten hat.

In vielen katholischen Gemeinden findet vor der eigentlichen Eucharistiefeier eine Fußwaschung 1)   statt.  "...die an die Liebesgeste  Jesu an seine Jünger im Abendmahlssaal erinnert" (Domradio)
So vollzog in Sankt Franziskus früher Pfarrer Goldstein diese Zeremonie an einer Abordnung  der Kommunionkinder (12 Kinder für 12 Apostel.). Da die Einsetzung des Altarssakramentes am Gründonnerstag stattfand, wurden die Kinder im Anschluss an die Fußwaschung zur Ersten Heiligen Kommunion geführt.
 
Die Liturgie des heutigen Tages ist somit das Gedächtnis des letzten Abschiedsmahles Jesu mit seinen 12 Jüngern. Jesus  teilte mit seinen Jüngern Brot und Wein und wies sie an, dies  immer wieder zu tun-in seinem Namen- zu seinem Gedächtnis. Mit diesem gemeinsamen, letzten Mahl vor seinem Leiden gibt Jesus den Jüngern ein Zeichen seiner Hingabe. Jede Eucharistiefeier stellt  eine innige Verbindung  Jesu mit seinen Freunden her.
---------
1) 2013  wusch Papst Franziskus Strafgefangenen die Füße, darunter auch drei Frauen, ein Jahr später Behinderten.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 37.Tag

Das wichtigste und erste Gebot             nach  Papst Franziskus: nach evanglii gaudium, 161

Es geht darum, das zu befolgen, was der Herr uns als Antwort auf seine Liebe geboten hat.....damit wird zusammen mit allen Tugenden jenes neue Gebot hervorgehoben, welches das erste und größte ist und  uns am meisten als Jünger erkennbar macht: Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. (Joh15,12) . Es ist offensichtlich: Wenn die Verfasser des neuen Testaments die sittliche Botschaft des Christentums  auf einen Wesenskern reduzieren wollen, dann verweisen sie uns auf die unausweichliche Forderung der Liebe zum Nächsten: Wer den anderen liebt, hat das Gesetz erfüllt. Also ist die Liebe die Erfüllung  des Gesetzes (Röm13,8 )......

  Denn das ganze Gesetz ist in einem Wort zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. (Gal 5,14)

                                                          ----------------

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 36.Tag

Glauben heißt, in den Fußspuren Jesu zu gehen.
"... Es handelt sich um eine Botschaft, an die wir uns oft gewöhnen, sie fast mechanisch wiederholen, ohne uns jedoch klar zu machen, dass sie sich in unserem Leben und in unseren Gemeinschaften real  auswirken muss. Wie gefährlich und schädlich ist diese Gewöhnung, die uns dazu führt, das Staunen, die Faszination und die Begeisterung zu verlieren, das Evangelium der Brüderlichkeit und der Gerechtigkeit zu leben !.."
                                                                                                                          Evangelii gaudium, 179

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 35.Tag

aus "kleine Schulbibel 1941"

Zweifel, Glaube und Hingabe

Jesus im Garten Getsemani.
In seiner Todesangst ringt Jesus mit seinem Vater, lange ohne Antwort...
Schließlich  willigt er ein, den Weg bis zum Ende zu gehen.

Nun ist es so weit, die  Entscheidung ist endgültig gefallen.
Jesus weiß, dass es kein Zurück mehr gibt.
Sein Weg ist die konsequente Liebe, die dem Willen des Vaters entspricht.
Sein Weg zu den Menschen wird mit dem Tod bezahlt werden müssen.
Tiefes Erschrecken und Entsetzen bei Jesus.
Tiefes Alleinsein, überwältigende Angst.
Ringen mit Gott.                                                                       Exerzitien im Alltag 2003 , Bistum Trier

                                                   .

Palmsonntag

Einzug Jesu in Jerusalem in Kirche "Unsere liebe Frau im Ostrachtal" Bad Oberdorf , Allgäu

Der Palmsonntag ist der letzte Sonntag in der Fastenzeit, mit ihm beginnt die Karwoche.
Die Liturgie zeigt, wie eng  Leben und Tod verbunden sind. Einerseits hören wir von einer  begeisterten, mit Palmzweigen winkenden  Menge und dem triumphalen  Einzug Jesu in Jerusalem auf einem Esel , anderseits auch von seinem  bevorstehendes Leid und von seinem Tod am Kreuz.

So ähnlich wie damals feiern heute die Christen auf der ganzen Welt den Palmsonntag  mit Prozession, Segnung der Palmzweige, auch manchmal sogar mit einem Esel. Es ist auch üblich, Palmzweige zuhause hinter das Kruzifix zu stecken und sie dort bis zum nächsten Aschermittwoch belassen, dann zu Asche zu verbrenen, um sie für das Aschekreuz zu verwenden.

Nun ist es so weit, die Entscheidung ist endgültig gefallen.
Jesus weiß, dass es kein Zurück mehr gibt.
Sein Weg  ist die konsequente Liebe, der dem Willen des Vaters entspricht.
                                                                             Exerzitien im Alltag,  Bistum Trier 2002

 

 

 

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 34.Tag

Weil wir glauben, dass der Mensch von Gott kommt und zu ihm geht,
wird unser Leben in der Beziehung zu Gott wichtig.
Gott ist gegenwärtig, hier und jetzt, in jedem Augenblick unseres Lebens,
ob wir uns dessen bewußt sind oder nicht.
Welche Gefühle und Gedanken bewirkt das in mir?
                                                                                                  E.,Schreiber

Begleitung zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 33.Tag

                                                                                               Achtsamkeit der Welt gegenüber
                                                                              Heute will ich einen Augenblick darüber nachdenken,
                                                                                                    was es für mich bedeutet,
                                                                                              dass ich ein Teil der Schöpfung bin.
                                                                                                                                           nach E.Schreiber

 

 

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 32.Tag

"Gott braucht dich, auch wenn dir das im Augenblick nicht passt"
                                                                                                 Björn Hammerskjöld
Nicht immer ist unser aktueller Wille der richtige Weg.
Wir sind gefordert, nachzudenken, Entscheidungen zu überdenken und ruhig zu handeln.
Heute will ich der Bote oder das Wort  sein,  das ein anderer Mensch braucht.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 31.Tag

"Gott braucht dich, auch wenn dir das im Augenblick nicht passt!.
                                                                                Dag Hmmersköld
Impuls: Nicht immer ist unser momentaner Wille der richtige Weg,
Nachdenken, Entscheidungen bedenken, ruhig handeln.
Heute will ich das  Wort sein, das Gott für einen anderen Menschen braucht und jemand sein, der es gibt.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 30.Tag

Gebet
Guter Gott, lass mich heute die Tugend des Alltags leben. Hilf mir, in der Hoffnung auf dich das Mögliche zu tun und dir das Unmögliche zuzutrauen. Erfülle mich und alle, mit denen ich heute verbunden bin, mit deinem Geist. Lass uns einander zur Freude und zum Segen werden. Sei du Anfang und Ende meines Tuns.
Amen.
                                                    ------------------

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 29.Tag

Jeder Tag ist ein guter Tag.

Sich Glück sich bewußt machen, es suchen und finden.
Heute will ich zum Glückssucher werden und für einen Menschen zu einem Glücksbotschafter.
Das hilft mir zu einem guten Tag.
                                                                                                             nach E.Schreiber          

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 28.Tag

 

Gebet
Guter Gott, erleuchte die Finsternis meines Herzens und schenke mir rechten Glauben, gefestigte Hoffnung und vollendete Liebe.  Gib mir, Herr, das rechte Empfinden und Erkennen, damit ich deinen heiligen und wahrhaften Auftrag erfülle.
Amen                                                                                                              Franz von Assisi                   

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 27.Tag

Manchmal kommt die Sehnsucht auf, weit wegzugehen: Einmal ohne Schuhe durch San Franzisko trampen oder über die Alpen zu wandern und, und, und ....  .
Heute aber werde ich im Geist auf einem Felsen am Meer sitzen, der Brandung zuhören, nachdenken über Weg, Ziel, Sinn meines Lebens.
Wegdenken geht auch zuhause: Störungen vorbeugen, einfach bequem sitzen, Augen schließen und fest auf die Brandung in mir horchen.

                                                       -                         E. Schreiber, Kurseelsorge Oberstdorf

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 26.Tag

Gottes Gegenwart spüren.
Aus  "Franziskaner" , Winter 2017 S. 11

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 25.Tag

 

 

                                             Das Evangelium lebt
So wie Franziskus, der das Evangelium liest, das Buch zuklappt und dann gleich das Wort in die Tat umsetzt, würde ich es auch gerne können.  Seine Spontanität fasziniert mich.
Aber es braucht nur die Aufmerksmkeit für den gegenwärtigen Augenblick und die Absicht, das vom Evangelium umzusetzen, was ich davon verstanden habe. Besonders der Alltag bietet dafür die besten Gelegenheiten, zum Beispiel, wenn wir mit Mitmenschen aufmerksam und wohlwollend umgehen, das Recht des anderen achten und die Umwelt (besser Mitwelt) aktiv schützen, weil sie Gottes Schöpfung ist .......                                                                           
                                                                                                          
Aus "Franziskaner  Winter2011, S.11

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 24.Tag

Jeder Morgen - eine neue Chance ?
Ist nicht jeder Tag ein Stück neues Leben?
Ist es nicht Gnade , dass ich meine Vergangenheit zurücklassen darf
und dass Gott mich ohne  Vorbehalt in der Gegenwart willkommen heißt?
Ich will den Rest meines Lebens als meine wahre Zeit sehen,
als die Chance, die sich mir bietet.
                                                                    nach "Franziskaner" Herbst2013

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 23.Tag

 

Handeln-
Nur heute werde ich eine gute Tat vollbringen-
und ich werde es niemandem erzählen.
                                                                            Joh. XXIII

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 22.Tag

Morgen ist Sonntag- kein Fastentag, aber Teil der österlicihen Bußzeit.
Deshalb hier eine Schmunzelecke!
Eventuelle Hinweise auf ungeklärte Probleme der Kirche sind rein zufällig!
entnommen  aus . "Franziskaner"  Winter 2017

Ein kleiner Tipp
Ab heute liegt wieder das Gebet für den Monat April zum tägliichem Gebet zuhuse aus.
Es soll uns helfen und einüben, sich über Bittgebete hinaus an Gott zu wenden.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 21.Tag


Auch wenn es nicht so scheint, hat jede Freundlichkeit
- mag sie auch noch so klein sein--
eine positive Wirkung.
Du kannst heute Freude in die Welt bringen durch ein liebevolles Wort,
eine freundliche Begrüssung
oder sogar nur durch ein aufmunterndes Lächeln.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 20.Tag

Gemeinsam mit 7,6 Milliarden Menschen leben wir auf dieser Erde. Wir müssen unser Denken  weiten,
damit wir Zusammenhänge  verstehen und Ungerechtigkeiten, Ausgrenzung und Ausbeutung erkennen.Gemeinsam tragen wir Verantwortung, damit alle Menschen leben können.
Aus "72 Stunden uns schickt der Himmel" BDKJ BIstum Speyer 2019

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 19.Tag

Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.                                                                Martin Luther King



Vielleicht hat Jesus heute, morgen und auch später keine anderen Hände oderWorte als unsere Hände oder Worte. Manchmal sind wir Problem für die anderen, manchmal ist es auch umgekehrt.
Sehen, erkennen, urteilen, handeln  - das könnte helfen.
Heute möchte ich nicht meine Probleme  in den Vordergrund stellen- lieber jemandem helfen.

                                                                  .....................

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 18.Tag

 

 

Auch unsere Arbeit können wir in der Haltung der Achtsamkeit tun.

Franziskus fordert von seinen Brüdern, dass sie den Geist der Hingabe und des Gebets beibehalten, wenn sie ihrer Arbeit nachgehen.

Dazu folgende Geschichte: Drei Bauarbeiter werden nach ihrer Arbeit gefragt.
                                             Der erste sagt: Ich klopfe Steine
                                             Der zweite Bauarbeiter sagt: Ich baue mit an einem Dom
.                                            Der dritte meint: Ich lobe Gott auf meine Weise.

Diese Geschichte macht deutlich, dass es einen Unterschied macht, ob ich meine Arbeit nur erledige oder ob ob ich mich mit meiner Begabung und Verantwortung einbringe und damit meine Arbeit als einen kleinen, aber nicht unwichtigen Teil von Gottes Arbeit in der Welt sehe.

                                        (Aus: Zeitschrift," Franziskaner," Herbst 2012)

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 17.Tag

 Alltagsschritte auf die Achtsamkeit zu

Bevor ich mit dem Auto losfahre, mache ich  mir in einem kurzen Augenblick bewußt, dass mein Fahrverhalten über meine Gesundheit und die anderer Menschen entscheidet und ich daher des Segens bedarf. 
Ich überlege, wann es in meinem täglichen Leben Pausen gibt, die ich für ein ganz kurzes Gebet nutzen kann: zB. an der Bushaltestelle, an der roten Ampel, an der Kasse...

 Besonders aufmerksam bin ich für die Menschen auf meinem Weg. den Wohnunglosen, der die Tageszeitung auf dem Gehweg verkauft, die Mutter, die den Kinderwagen mit Zwillingen über den Gehsteig schiebt.....   Meine Wahrnehmung wird spontan ohne Worte zu einem Mitgefühl und einem Gebet für sie.
Beten ist nicht an einen bestimmten Ort gebunden!  Hier geht es nur um eine kurze Whatsapp zu Gott.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 16.Tag

Nich ständug vergleichen mit anderen.

Je mehr wir uns mit anderen vergleichen, um so mehr setzen wir uns unter Druck.
Es ist nicht gut,  in einem ständigen Wettbewerb mit anderen zu stehen.
Sind sie eleganter, intelligenter, reicher, etc. als ich ?
Ich bin nie ganz bei mir selbst - mein Denbken ist immer auch bei anderen.

Wenn wir uns nicht ständig vergleichen,
kommen wir eher zur Dankbarkeit für das, was wir von Gott geschenkt bekommen haben.
 
                                                        ....................

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 15.Tag

Wir hören oft vom"ökologischen Fußabdruck".
Was tue ich für die Erhaltung der Erde?
Was trage ich dazu bei, dass zukünftige Generationen noch eine bewohnbare Erde vorfinden?
Behandle ich die Erde  wie "Schwester und Mutter Erde" - wie Franziskus von Assisi  sie nennt?
Es gehr doch um die Verminderung von Müll, eine gerechte Verteilung der endlichen Ressourcen, Bekämpfung von Fluchtursachen, Hilfe für Arme und Flüchtlinge etc. Das ist wichtig und es geht nicht, die Verantwortung auf andere  oder gar nur auf  die Politiker abzuwälzen- weil ein einzelner doch nichts ausrichte. Doch viele einzelne können etwas ausrichten!
Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, nicht nur einen ökologischen, sondern auch einen spirituellen Fußabdruck zu hinterlassen.  Denn es ist wichtig, was ich glaube und hoffe und daß ich dazu stehe und es weitergebe.                                                                                     aus: Zeitschrift "Franziskaner"

Begleiter zur Achtsmkeit in der Fastenzeit 14.Tag

Zur Ruhe kommen- Eine Stunde nur für mich ?

Stellen Sie sich einmal vor, jemand würde Ihnen aus heiterem Himmel eine Stunde Zeit schenken. Was würde Ihnen spontan einfallen, was Sie damit machen könnten ?

Hier drei Vorschläge : Jetzt im Frühling dem  Zwitschern  der Vögel lauschen,
                                              Ihre Lieblingsmusik hören,
                                              oder ein Buch lesen.
Sie  haben sicherlich noch weitere Ideen, was Sie mit der geschenkten Zeit anfangen könnten,
Hoffentlich haben Sie Möglichkeit, Ihr Vorhaben zu verwirklichen.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 13.Tag

"Der Schwache wird nie vergeben, denn das Verzeihen ist eine Eigenschaft der Stärke".     Mahatma Gandhi
                          Hinter dem Nicht-Verzeihen steckt ein schlimmer Hass, der nicht nur unsere Seele,
                         sondern  auch unsere ganze Welt vergiftet.
                         Ab heute will ich  die Kultur des Vergebens üben, damit ich durch Verzeihen Frieden
                         verbreite und  zu dessen Erhalt beitrage.    

                                                          ------------------

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 12.Tag

 

 

 

Die wahre Lebensweisheit besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen
                                                                                                                     Pearl S.Buck

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 11.Tag

                                           Aufforderung zur Gelassenheit
Das Glück ist ein Schmetterling", sagt der Meister. "Jag ihm nach und er entwischt dir. Setz dich hin und er lässt sich auf deiner Schulter nieder."
"Was soll ich tun, um das Glück zu erlangen?", fragte der Schüler.
"Du könntest  versuchen, dich ganz ruhig hinzusetzen- falls du es wagst!"
                                                                                          Anthony de Mello

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 10.Tag

Ich darf Fehler machen!
Die innere Einstellung ist wichtig. Wir sind nicht schlecht durch das, was sich im Nachhinein als Fehler herausstellt. Verstecken braucht sich deshalb keiner. Fehler sind zum Verbessern da, aber zulassen müssen wir Menschen das schon.
Heute nehme ich mir die Gelassenheit vor, Fehler machen zu dürfen und mich dafür nicht zu schämen.
Wundern Sie sich bitte nicht. Der nächste Impuls erscheint erst am kommenden Montag, denn der Sonntag ist kein Fastentag,aber er zählt zur österlichen Bußzeit

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 9.Tag

Der Begriff  der Achtsamkeit wird häufig mit dem Buddhismus in Verbindung gebracht.
Für den Buddhismus ist Achtsamkeit eine Art Lebenspraxis. Weit über den Buddhismus hinaus  ist Achsamkeit  zu einer Hilfe geworden, den zerstreuten Geist zur Ruhe zu bringen .
Besonders in unserer Zeit sehnen sich viele Menschen nach Frieden, Gelassenheit, Ausgeglichenheit und Ruhe. So können auch wir von diesem fenröstlichen Gedankengut lernen.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 8.Tag

Schon wieder das Handy!  Und das mitten in der Zeit, in der ich mich auf mein Buch konzentrieren, kochen oder mit meinem lieben Besuch reden wollte.
Ist jedem von uns, jeder Kommentar wirklich so wichtig, dass er sogar noch auf dem WC  erreichbar sein muß?
Heute - gerade heute jetzt -willl  ich Telefonfasten machen, auch einige mails können durchaus warten!.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 7.Tag

                                            Achtsamkeit
Achte auf Deine   Gedanken,           denn sie werden Worte.
Achte auf Deine   Worte ,                   denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine   Handlungen ,      denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine   Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter,           denn er wird Dein Schicksal.
 
Aus dem Talmud,, hebräisch:"Gerlerntes, Lehre", Aufzeichnungen der Jüdischen Lehre , 6v.Chr.-9.Jh n.Ch.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 6.Tag

                         Impulse zum achtsamen Leben in der Gegenwart.

Ich lenke meine Aufmerksamkeit in die Gegenwart, wenn ich nicht zu sehr in der  Vergangenheit verweile oder mir Sorgen um die Zukunft mache.

Oft sind es scheinbar nebensächliche Dinge, in denen Gott zu mir spricht. Diese versuche ich zu erspüren.

Meine sozialen Beziehungn werden reicher, meine Arbeit wird besser, wenn ich im Hier und Jetzt mit ganzer Aufmerksamkeit präsent bin.

Ich versuche, besonders achtsam  zu sein, wenn es sich um Menschen handelt.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 5.Tag

Unser Gehirn hat die geniale Fähigkeit "auf verschiedenen Kanälen"  parallel zu arbeiten .
Wir können gleichzeitig am Computer arbeiten, auf ein Baby aufpassen und Radio hören.
Ob dies  gesund ist, ist eine andere Frage.
Multitasking ist bekanntlich  eine Ursache  für Stress und Burn-out.

An Jesus fasziniert uns, dass er immer präsent war.
Es ging ihm um den Augenblick, den er gerade lebte,
und um den Menschen, der gerade vor ihm stand.
Trotz seiner Aufgabe, für alle da zu sein,
hat er niemanden auf morgen vertröstet.
Und er verweist auch nicht auf das Jenseits,
vielmehr sagt er, "Das Reich Gottes ist mitten unter euch" Lk17,21.


In den Schriften von Franzikus taucht häufig  das Wort "wachsam" auf.
Entscheidend für sein Leben war es, in der Gegenwart zu leben.
Er zieht die "Wachsamkeit" der geschäftigen Aktion vor -
auch wenn es  sich um ein "gutes Werk" handelt.
Präsent sein und spüren, was der Augenblick zu sagen hat -
dies ist eine franziskanische  Grundhaltung,
die gerade dem modernen Menschen not- und guttut.

                                                    nach "Franziskaner"Frühjahr 2017

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 4.Tag

Achtsamkeit, auf jemanden achten .--
Das ist eine ethische Grundforderung. Dazu gibt es in der deutschen Sprache ein Sprichwort:
Was du nicht willst, das man dir tut,  das füg auch keinem  anderen zu.
Diese Grundforderung findet sich sogar schon in der Bibel, nämlich bei Math. 7,12
Da heißt es: Alles  was ihr wollt, das euch die Leute tun, das sollt auch ihr ihnen tun, darin besteht das Gesetz der Propheten.
Wenn man das genau überlegt und sich auch konsequent daran hält, dann könnte diese Einstellung allein schon ein Weg zum Frieden sein.
Erinnern Sie sich noch an unsere Friedensaktion?  Sie wäre heute noch genauso aktuell wie 2017.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 3.Tag

Leitspruch: "Nur der Tag bricht an, für den wir wach sind" (Henry  David Thoreau)
Impuls:Der Tag bricht an- ein neues Geschenk des Lebens, eine neue Chance  für ein achtsames Leben.

Heute werde ich versuchen, einen Schritt der Achtsamkeit zu gehen. Ich  werde den "Autopiloten" abstellen und  meine Routinetätigkeiten  so verrichten, als wäre es das erste Mal. (z.B Zähne putzen, sich anziehen, essen und trinken)  Das hilft, das Leben selbstverantwortlich zu führen, statt es an sich vorbeirauschen zu lassen.
Sie machen diese Übung im Sinne des Kirchenliedes " Lobet den Herren,"  3. Strophe (GL 81.3).
              Dass unsre  Sinnen wir noch brauchen können
              und Händ´und Füsse, Zung´und Lippen regen,
              das haben wir zu danken seinem Segen,
              Lobet den Herren.

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 2.Tag

Vorsätze fassen ? - das muß schon jeder für sich machen. Der eine will das Rauchen, der andere das Fernsehen einschränken.
Stattdessen bieten wir einen Rat von Johannes XXIII an:
Nimm dir nicht zu viel vor. Es genügt die friedliche, ruhige  Suche nach dem Guten an jedem Tag, zu jeder Stunde, ohne Übertreibung  und mit Geduld.
In diesem Sinn könnten wir uns jeden Abend in einer ruhigen Minute an drei Dinge oder Ereignisse erinnern, die uns Freude gemacht haben. Und das 40 Tage lang. Müßte doch gelingen, ein dankbarer Mensch zu werden und dafür zu danken!

Begleiter zur Achtsamkeit in der Fastenzeit 1.Tag

Der Aschermittwoch ist im westlichen Christentum der Beginn einer 40tägigen Fastenzeit. Wie kommt der Aschermittwoch zu seinem Namen ? Traditionell werden die Palmstöcke vom letzten Jahr verbrannt . Mit der Asche davon  wird den Gläubigen im Gottesdienst feierlich ein Kreuz auf die Stirn  gezeichnet. Das Aschekreuz ist das Symbol der Buße, der Reinigung und auch der Vergänglichkeit. Diese 40 Tage sollen uns helfen, der Umwelt, der Natur und den Mitmenschen mit Achtsamkeit zu begegnen, - und nicht zuletzt auch uns selbst. 

Wir möchten Ihnen den Gedanken der Achtsamkeit in dieser Zeit mitgeben, für sich, für andere und für die Schöpfung. Wer Achtsamkeit nicht für sich hat, kann sie auch keinem anderen geben.

 

                       --------------------------------------------------------------------------------

Taizé Februar

Auch im Februar fand in Franziskus wieder eine Taizé-Andacht statt.  Eingeladen wurde zum Donnerstag
am 21. Februar.
Es war wieder einmal eine besinnliche Stunde mit Meditationen, Gesängen und Stzillezeiten.  Selbstverständlich folgte die Einladung zur Agape bei Wein,Traubensaft und Brot. Auch diesem Treffen wurde freudig entsprochen und man nutzte diese Gelegenheit für zahlreiche persönliche Gespräche in ungezwungener Atmosphäre.

Lichtmess

                             Vorbereitung in der Kirche zur Feier der Darstellung des Herrn oder auch von Lichtmess.
                                         Der 2. Februar ist der Tag, an dem der Festkreis von Weihnachten endet.
                                                   Der Weihnachstschmuck und die Krippe sind bereits entfernt.

Sternsinger Aktion 2019 in St. Franziskus

Etwa 50700 € haben die 357 Sternsinger der Propsteipfarrei St.Lamberti und ihre zahlreichen Begleiter in diesem Jahr an Spenden gesammelt. Vom 3. bis zum 5. Januar liefen die Jungen und Mädchen  als "Heilige Drei Könige" diurch die Strassen unserer Stadt und brachten Gottes Segen in die Häuser.

Natürlich waren auch wieder die Sternsinger von St. Franziskus dabei.
Unter dem Motto "Wir gehören zusammen- in Peru und weltweit" zogen 5 Kindergruppen mit ihren Begleitern durch die Strassen von Rentfort-Nord, brachten ihren Segen in die Häuser und sammelten Spenden  für das Kindermissionswerk. Dabei trotzten sie dem grauen Nieselwetter und stellten einen neuen Rekord für unseren Kirchort auf. 3727 € kamen zusammen- ein tolles Ergebnis.
Wir danken allen Kindern, Begleitern und Helfern rund um die Aktion für Ihren Euinsatz sowie allen Spendern. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Aktion im Jahr 2020.

Text und Bilder: P. Hengstermann

 

 

Sterne über St.Franziskus

Die Überschrift führt leicht in die Irre. Denn die Sterne sind nicht über, Franziskus, sondern in der Kirche und zwar genau zu Weihnachten. Denn seit über 10 Jahren wird jedem Besucher der Festtagsgottesdienste ein Stern überreicht. Dieser wird in jedem  Jahr neu anfertigt und mit einem anderen Sinnspruch versehen. Auch haben wir über mehrere Jahre unsere Sterne in polnischer Sprache für unsere  Partnergemeinde in Kattowitz angefertigt.  Wir hoffen, somit in Gladbeck und auch in Kattowitz jedem Besucher der Festtagsmessen einen persönlichen Gruß übermittelt und zur weihnachtlichen Freude beigetragen zu haben. Selbstverständlich wird die Tradition auch in diesem Jahr fortgesetzt. Ihnen wird auch in diesem Jahr nach jeder Messe an den Festtagen ein aktueller Stern mit einem freundlichen Gruss überreicht.

Strnsingeraktion 2019

In 2019 starten am 4. un 5. Januar auch in Franziskus die Sternsinger. Hier die Termine aus der Seite "Sternsingeraktion " des Infoblattes  der Moderatoren.
Hier noch einmal die Termine, aufgelistet:
 Vorbereitungstreffen im Gemeindezentrum Franziskus  Samstag . 29.12.2018
 Sternsingeraktion: Freitag, 4.1.2019 14.00Uhr im Gemeindezentrum Franziskus
Abschluss: Samstag, 5.1.2019 in der Franziskuskirche.
Bitte merken Sie die Termien vor,

St.Martin

 

Bilder: Hengstermann, Hermans
Alle Jahre wieder startet St. Martin seinen Ritt durch die Gemeinde St. Franziskus.  Das letzte Gemeindefest im  laufendem Jahr und der erste St.Martinsritt fanden wieder in Rentfort-Nord statt-  natürlich bei gutem Wetter. Höheren Ortes schaut man offensichtlich mit Wohlgefallen auf Franziskus, wenigstens eine Stelle, die hinter uns steht. Es ist natürlich die sicherste .
Nun zu St. Martin: Hier brauchen wir nur einige Stichworte zu nennen, und man kann sich ein Bild von dem friedlichen und entspannten Ablauf machen: Beginn mit einem Wortgottesdienst in der Kirche , Lichterprozession durch Rentfort-Nord, Kinder mit Laternen ,Eltern, Großeltern, bekannte Lieder zu St. Martin, Bläserchor,  natürlich auch St. Martin selbst, hoch zu Ross. Auch wenn eine weitere Aufzählung ermüdend sein könnte, hier geht es dennoch weiter:  Martinsspiel beim großen Lagerfeuer, Stutenkerle, Getränke, Kaffee und Kuchen im Gemeindesaal, Würstchen und auch Glühwein für die Erwachsenen. Für alles und alle war gesorgt. Der Fackelzug war erfreulich lang - und das Fest eine gelungene, harmonische Sache: Veranstalter und Besucher hatten ihre Freude daran. Facit: Franziskus gehört nach Rentfort-Nord.

Johannes A. Goldstein, Geburtstag

 

 

 

Am 21. Oktober 2018 wäre unser "Chef" Pastor und Pfarrer Johannes A. Goldstein 79 Jahre alt geworden.
Er befände sich demnach jetzt im  80-sten Lebensjahr.
Wir denken in Dankbarkeit an ihn  und schließen ihn in unsere Gebete ein.

Gemeindefest 2018

Das Fest des Heiligen Franziskus ist der 4. Oktober. Was liegt daher näher, als das jährliche Gemeindefest ganz nahe an diesen Termin zu legen ? Aufgrund dieser Vorgabe wurde die Serie der  Gladbecker Gemeindefeste für das Jahr 2018 mit Franziskus abgeschlossen. Es scheint schon ein Markenzeichen für Franziskus zu sein: Schon seit vielen Jahren -so auch jetzt-erfreuten sich alle Festteilnehmer an dem angenehm warmen Spätsommerwetter bei strahlend blauen Himmel.  Man konnte den Eindruck gewinnen, bei einem harmonischen Sommer-Volksfest in  Rentfort dabei zu sein. Zum Gelingen gehören fröhliche Gäste und  fleißige Helfer, die waren alle zahlreich vorhanden.
Hier nun eine kurze Aufzählung der Angebote:  Bierstand, Bratwurst-Zentrum, Waffelstand, Reibeplätchen-Bräterei, , Erbsensuppe-Küche, Kaffee und Kuchen-Theke, Kinderland mit Hüpfburg. Und dazu trug die "band of St.francis" mit ihrem reichen Repertoir zur guten Stimmung bei. Nicht vrgessen sollte man die gut bestückte Tombola, die seit Jahren immer wieder ein Renner ist.
Eigeleitet wurde das Fest mit er einer Hallelujamesse mit Begleitung des Projektchores und einer Predigt über die Vielfarbigkeit des Lebens. Die Kirche war den ganzen Tag  göffnet  und es wurde zu kurzen Meditationen eingeladen.
Es zeigt sich wieder einmal :Franziskus hat immer etwas Besonderes. .

Weitere Bilder finden Sie unter "Galerie".

Pastor Oliver Laubrock, letzte Messe in Franziskus

 Sonntag, der 3. Sep.war der Termin für die letzte Messe für Pastor Oliver Laubrock in Franziskus.  Die beeindruckende Predigt über die Zweitrangigkeit der äußeren, oberflächlichen Werkfrömmigkeit und der Wichtigkeit der inneren Einstellung und des Gebetes wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben.
Wir, d.h. alle Franziskaner, werden sicher noch lange an Pastor Laubrock denken, und wünschen Ihm für sein  berufliches, seelsorgerisches  Wirken auch weiterhin Gottes Segen.
Die feierliche  Abschlussmsse der Pfarrei St.Lamberti, Gladbeck  findet am 5. Sep 10.00 h. in St. Josef statt, zu der wir herzlich einladen. Nochmals alles Gute und Gottes Segen an der neuen Wirkungsstätte in Hattingen.
Photo: Archiv

Unsere Vertreter in kirchlichen Gremien

Bilder:Archiv

   Unsere Vertreter im Pfarrgemeinderat:                                                  Unser Vertreter im Kirchenvorstand :

               Herr Martin Hoffman,                   Herr  Gerd Hengstermann                             Herr Josef Gratzfdeld

   

 

 

Moderatoren eingeführt

In der Messe am 5. März wurden die Moderatoren mit Vorlage der Schrift:
"Moderatoren der Kirche vor Ort St.Franziskus in Rentfort-Nord" eingeführt .
Als Gemeindemitglieder sind wir dankbar, dass sich Frau Petra Hengstermann und Herr Rainer Schlüter zur Verfügung gestellt haben, dieses Amt ehrenamtlich für uns  auszuüben. Wir alle sind nun aufgerufen, soweit wie möglich - ihnen im Sinne von St.Franziskus beizustehen.
In dem abgebildeten Flyer wird das Umfeld vorgestellt, in dem die Gemeinde in Zukunft arbeiten kann. So werden die Aufgaben der Moderatoren aufgelistet.
Schauen Sie  bitte aufmerksam in den Flyer. Wir alle sind zur tatkräftigen Mitarbeit aufgefordert, nicht nur die Moderatoren. Im Franziskustreff besprechen wir monatlich, was ansteht. Wir bitten Sie herzlich mitzumachen!  Die aktuellen Termine werden bekannt gegeben.

Konzert mit Brassador

  Samstag 17.Februar war der Termin für ein besonderes Ereignis in Franziskus. Um 20.00h gab es ein eindrucksvolles Konzert. Das Blechbläserquintettt "Brassador" begeisterte mit geschickt arrangierten abwechslungsreich ausgewählten Stücken. Aus der klassischen Literatur standen Werke von Bach, Händel und Rossini auf dem Programm. Auch ein Tango und Stücke aus der gegenwärtigen Unterhaltungsmusik erfreuten das Publikum. Aufgrund der Leistung der Musiker konnte man erleben, welche Möglickeiten einem Blechbläserquintett zu Verfügung stehen. Es ist schade, dass den Besuchern, die am Konzert nicht teilnehmen konnten, dieser Kunstgenuss versagt war. 

Aschekreuz für Kita St. Martin

Die Kita St. Martin beging den Beginn der Fastenzeit zunächst mit einem Abschied von der Karnevalszeit. Die Luftschlangen der vergangenen Tage gingen in Flammen auf. Die nun folgende Fastenzeit wurde in einer Wortgottesfeier mit Austeilung des Aschekreuzes eingeleitet. Die Kinder waren gut vorbereitet und folgten aufmerksam den Worten von Frau Karoliona Janecka.  Fürbitten, Lieder und das gemeinsam gesprochene Vaterunser rundeten die Feier ab. Dieser Gottesdienst war sicherlich ein bleibendes  Erlebnis für die Kinder.

Tauferinnerungsfeier

Die Feier der Tauferinnerung  fand in diesem Jahr gemeinsam für die Kommunionkinder der Gemeinden St. Franziskus und St. Josef statt. Eingeladen waren alle Kokis mit Eltern und Paten. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. So konnte man die Atmosphäre einer wirklich gut besuchten Festmesse genießen. Die musikalische Gestaltung lag wieder einmal in den Händen der band of St.Francis und dem Projektchor unter der Leitung von Frau Nicola Kotulla.
Ein weiteres frohes Ereignis trug zur Feststimmung der Feier bei. Das waren die Taufe eines Jungen und die  Konversion eines Mädchens. Beide Kinder wurden freudig in die Gemeinde aufgenommen.
Zusammenfassend kann man sagen: Es ist eine Freude, ein Fest zu erleben, bei dem sich auch junge Leute so zahlreich am kirchlichen Leben beteiligen.

Raum der Begegnung

Die ehemalige Messdienersakristei in St.Franziskus ist zu einem  "Raum der Begegnung" umgestaltet worden.
Und er ist richtig gemütlich.

Dort treffen Sie Frau Klein-Wiele, Seelsorgerin und Gemeindereferentin, oder einen Ehrenamtlichen. Sie freuen sich, mit Ihnen ein Gespräch zu führen, Gedanken auszutauschen, neue Ideen zu beprechen, über Gott und die Welt nachzudenken oder auch gemeinsam zu schweigen,- ganz wie es Ihnen zu Mute ist.

Durch diesen Raum kann man auch in die Kirche gelangen, um zu beten, eine Kerze anzuzünden oder mit sich und Gott allein zu sein.

Der Raum der Begegnung ist mittwochs von 16.30- 18.30Uhr geöffnet.
Sie sind herzlich eingeladen vorbei zu schauen.

                                                    -----------------

Urlaubsgedanken

                                                                -------------

                                                       Geh aus  mein Herz, und suche Freud.
                                                Urlaub ist angesagt,
                                                Tage und Stunden mit ganz viel Zeit.   
                                                Entfliehe dem Alltäglichen.

                                                Rechne mit Wundern,
                                                Erkenne sie im Kleinen.
                                                In ihnen liegt die Chance, das Leben zu lieben.
                                                Sammle neue Kräfte,
                                                       Es ist gut, sie zu Hause als Lächeln

                                                                  auf den Lippen zu tragen.         

                                                               ---------------

Reisesegen

Bald beginnt die Ferienzeit. Auch in diesem Jahr wird im Anschluss an die Heilige Messe am Sonntag, den 9. Juli,  11.15 h auf dem Parkplatz vor der Kirche der Reisesegen und der Fahrzeugsegen ausgeteilt. Jedes Fahrzeug ist willkommen, Fahrräder, Bobbycarts, Mopeds, einfach alle.
Stellen Sie Ihre Urlaubsreise mit dem Segen unter Gottes Schutz.
Bild: Archiv

Aktion"Friedenskarten" beendet

Ist die Friedensaktion seit dem 2. Juli vorbei ?- Nein, eine Friedensaktion kann und darf nie abgeschlossen werden.
Hier eine kleine Rückschau: Im Februar begann die Aktion. Auf einer Karte konnte man versprechen, täglich ein Vaterunser für den Frieden zu beten. Zum Schluss waren es über  400 Karten, die an der Rückwand unserer Kirche präsentiert wurden. Dies  wurde zu einem Zeichen der Solidarität aller, die mitgemacht haben.
Am Sonntag, den 2. Juli,  feierten wir eine Heilige Messe zum offiziellen Abschluss. Anschließend schickten wir einen großen Luftballon mit einer Friedensbotschaft auf die Reise. Es wäre schön, wenn unsere Bemühungen ein Start für einen bleibenden Einsatz für den Frieden würde.
Wir haben festgestellt, daß es nicht reicht, eine derartige Aktion nur bekanntzugeben.  Es zeigte sich,
daß sich die Menschen bei persönlicher Begegnung ansprechen lassen und sich für eine Aktion öffnen. Es entwickelten sich auch Zusprüche über die Grenzen von Gladbeck hinaus. Erwähnt seinen Kontakte mit Oberstdorf, Bad Bentheim  oder mit Baltrum. Spontan kam es auch zu einer Rückmeldung aus Altenstadt, einer Gemeinde im Bistum Augsburg. Den weitesten Weg legte eine Karte aus Dublin zurück.
Allen Betern, die die Aktion mitgetragen haben, sei herzlich gedankt.
Wir dürfen nicht nachlassen, uns für den Frieden durch unser Gebet und unser Leben einzusetzen.
Dazu ein Ausspruch von Gandhi: " Sei du selbst die Veränderung, die du wünscht für die Welt."

 

 

Fronleichnam

                                      Bildergalerie der Rentforter Fronleichnamsprozession
In diesem Jahr zog man bei herrlichem Sommerwetter nach einer open-air Messe im Elisabeth-Brune Heim  zur Franziskus Kirche zum Schlusssegen. Die Prozession bot ein buntes Bild, viele Gruppierungen und Vereine folgten der Einladung zum Mitmachen, ganz nach dem allerdings abgewandelten Dichterwort:" Wer nennt die Gruppen, nennt die Namen, die in Rentfort zusammenkamen."Alle waren sich einig, dass es eine gute Idee war, den Gottesdienst vor der AWO zu machen, war er doch für die Bewohner ein besonderes highlight.

Interessante Webseiten

Propsteipfarrei St. Lamberti          
Humboldtstr. 21
45964 Gladbeck

Tel.: 0 20 43 / 27 99 15
info(at)sankt-lamberti.de

 

Kontaktformular
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montag u. Dienstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:
09:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag:
09:30 – 12:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag:
09:30 – 12:00 Uhr

Archiv
Das Fotoarchiv ist noch in Arbeit.